Menschenrechte stärken!

Einsatz gegen Folter, Kinder- und Zwangsarbeit Günter Nooke, der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt bereist derzeit Zentralasien, um sich dort für die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen. Im Rahmen der `Zentralasienstrategie` will sich die Europäische Union verstärkt für den Schutz der Menschenrechte in diesen Ländern engagieren und entsprechende Dialoge vorantreiben. Nookes Reise durch Kirgisistan, Kasachstan und Tadschikistan soll diesen Prozess unterstützen. In Tadschikistan beispielsweise trifft der Menschenrechtsbeauftragte mit Außenminister Sarifi und Vertretern von Nichtregierungsorganisationen zusammen. Unter anderem besucht Nooke auch die südlich der Hauptstadt Duschanbe gelegenen Provinz Khatlon. In dieser Region bestehen teils gravierende menschenrechtliche Probleme. Besonders im Baumwollsektor gehören Kinder- und Zwangsarbeit leider oftmals zum Alltag. Hier werden sie zum Ernteeinsatz und zur Schädlingsbekämpfung herangezogen und kommen dabei mit gefährlichen Pestiziden in Kontakt. Artikel auf Entwickungspolitik online

Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.