Pakistan: ein großer Schritt gegen Kinderarbeit

Die Europäische Kommission und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) haben letzten Donnerstag im Arbeitministerium Pakistans ein Abkommen unterzeichnet, das sich “Combat Abusive Child Labour II” nennt. Mit diesem Projekt unterstützen die EU-Kommission und die ILO zusammen die pakistanische Regierung bei ihren Bemühungen gegen Kinderarbeit vorzugehen, vor allem gegen die schlimmsten Formen der Kinderarbeit. Das Projekt wird ca. 5-Jahre lang dauern und dabei ungefähr 5.2 Mio. Euro kosten. Hauptaugenmerk liegt auf Kindern, die gefährliche Arbeit verrichten, z.B. gefährlichen Chemikalien ausgesetzt sind oder zu lange zu anstrengende Arbeitsstunden machen. Als Ergebnis dieses Projekts soll eine große Mehrheit der Kinderarbeiter Pakistans direkt oder indirekt Vorteile genießen. Man erhofft sich, dass 10000 Kinder aus gefährlichen Arbeitstätten befreit werden können. Laut dem pakistanischem Arbeitsminister Khursheed Ahmed Shah fördert die Hilfe der internationalen Gemeinschaft die Entwicklung eines nationalen Programms gegen Kinderarbeit. Er hofft, dass diese Hilfe einen Impuls setzen wird, um das Ziel “Child Labour Free Pakistan” zu erreichen. EU-Comission and ILO sign agreement on Child Labour Free Pakistan

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Internationales, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.