Ausstellung in Gutenbergschule – Schüler aktiv gegen Kinderarbeit

Für viele Kinder der Welt wird ein Schulbesuch durch schwere Arbeit ersetzt.                                   © EJF

Nach mehreren erfolgreichen Ausstellung in der Vergangenheit, hat die Gutenbergschule sich nun dem Thema Kinderarbeit gewidmet. Der Themenvorschlag kam von den 14 Schülern der zehnten Klasse selbst. Die Schüler hatten sich im Internet, bei Behörden und Organisationen über Kinderarbeit in der Welt informiert. Zusammen mit der Klassenlehrerin Ute Stedtfeld wurden die gewonnenen Informationen mit großem Engagement seitens der Schüler zu einer Ausstellung aufbereitet. Zu den Besucher der Ausstellungseröffnung zählten u.a. namhafte Persönlichkeiten wie MdB Norbert Röttgen und auch Bürgermeister Klaus Schumacher sowie Vertreter des Stadtrates und der Parteien waren anwesend. Neben verschiedenen Ausstellungsstücken, wurden sie Besucher von den Schülern mit selbstgebackenem Bananen- und Hufeisenbrot sowie mit Empanadas bewirtet. Der daraus hervorgegangene Verkaufserlös geht zu 100 Prozent an die Kindernothilfe. Link zum Artikel Schüler der Gutenbergschule haben recherchiert und präsentiert

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.