CSR gewinnt an Bedeutung

Dem Frühjahrsmonitor des Fachverbandes GWA (Gesamtverband der Kommunikationsagenturen) zufolge, gewinnt das Thema „Corporate Social Responsibility“ in der Bevölkerung, aber auch in der PR-Branche zunehmend an Bedeutung. Es wurde um Stellungnahme zu folgender Aussage gebeten: „Immer mehr zeigen sich Unternehmen dem Gemeinwohl verpflichtet: Keine Kinderarbeit, umweltfreundliche Produktion, Nachhaltigkeit als Unternehmensziel, also unternehmerisches Handeln zum Wohl nachfolgender Generationen. Dahinter steckt die Überzeugung, dass Unternehmen nur dann, wenn sie weltweit und gesellschaftsbezogen handeln, auch morgen erfolgreich sein können.“ 88 Prozent der deutschen Bevölkerung halten diese Aussage für richtig. CSR hat auch bei den Mitgliedsagenturen des GWA in den letzten drei Jahren einen Bedeutungszuwachs erfahren (77 Prozent Zustimmung) und wird weiter an Bedeutung gewinnen (81 Prozent Zustimmung). Weiter wird herausgestellt, dass CSR ein „Chefthema“ sei. So seien die wesentlichen Treiber für CSR die Unternehmensleitung (64 Prozent), weit seltener die Öffentlichkeitsarbeit (22 Prozent) und nur im geringen Maße das Marketing (5 Prozent). Zwei Drittel der GWA Agenturen haben bereits praktische Erfahrungen im Umgang mit dem Thema „Corporate Social Responsibility“ und 70 Prozent der GWA Agenturen sehen im Thema CSR für sich in Zukunft Geschäftschancen. „CSR wird zunehmend zum integralen Bestandteil der Unternehmensausrichtung und damit auch von Marketingentscheidungen. Dadurch wird es ein Thema für die strategische Kommunikationsberatung durch die Agenturen“, so GWA Präsident Holger Jung. Link zur Studie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.