Ethische Geldanlagen in München

Einstimmig wurde vom Münchner Stadtrat eine bahnbrechende Entscheidung zu einer Neuausrichtung des Vermögensmanagements nach ethischen und ökologischen Kriterien beschlossen. So werden künftig Wertpapieranlagen Münchens– die zum Beispiel als Risikovorsorge für die nicht unerheblichen Lasten der künftigen Pensionsverpflichtungen aufgebaut werden – nach “ethischen, ökologischen und nachhaltigen” Kriterien ausgerichtet. Als ersten Schritt wird die Stadtkämmerei 50 Mio. Euro in einen Spezialfonds investieren. Dabei wird vorrangig in Körperschaften oder Unternehmen investiert, welche nachhaltig agieren. Des weiteren werden bei den Geldanlagen der Stadt insbesondere Partner, welche die für eine faire Arbeits- und Sozialumwelt sorgen und nachhaltig mit ökologischen Ressourcen umgehen berücksichtigt. Anschließend wird die Stadtkämmerei alle weiteren bestehenden Investments daraufhin untersuchen, in welchem Ausmaß eine Anlage nach dem Grundsatz der “Sustainability” möglich ist und sukzessive eine entsprechende Ausrichtung vornehmen. Bürgermeister Hep Monatzeder begrüßt den Stadtratsbeschluss als wichtigen Baustein für eine nachhaltige Entwicklung Münchens. Er hofft, dass diese Entscheidung viele Nachahmer finden wird – bei anderen Kommunen und Unternehmen ebenso wie bei Münchner BürgerInnen. Link zum Artikel Stadt München für ethisches Vermögensmanagement

Dieser Beitrag wurde unter öffentliche Auftraggeber abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ethische Geldanlagen in München

  1. Jannes sagt:

    So etwas gibts auch schon in München? Hammer!

Schreibe einen Kommentar zu Jannes Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.