Indien: Konferenz zur Kinderarbeit des Internationalen Gewerkschaftsbundes

Vom 21. bis zum 22. Februar 2008 veranstaltet der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) eine Konferenz zur Kinderarbeit in Neu Delhi, Indien. Die vom indischen Arbeitsminister Oscar Fernandez eröffnete Konferenz befasst sich mit Themen von großer Tragweite wie der Rolle der Gewerkschaften im Kampf gegen die Kinderarbeit oder der Entwicklung von Strategien zur Sicherung einer qualitativen Bildung für jedes Kind. Die Konferenz bietet ein Forum für den Dialog zwischen wichtigen Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft und Gewerkschaftsvertretern aus Indien und anderen asiatischen Ländern sowie Vertretern der regionalen und internationalen Gewerkschaftsbewegung. „Millionen von Kindern arbeiten, anstatt die Schule zu besuchen“, so IGB-Generalsekretär Guy Rider. „Die Regierungen tragen die Verantwortung, in qualitative Bildung für alle Kinder zu investieren und verschärfte Gesetze gegen Kinderarbeit zu erlassen und deren Umsetzung zu überwachen.“ Der IGB vertritt 168 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in 155 Ländern und Hoheitsgebieten.

Quelle: India: International Trade Union Movement conference on Child labour – Artikel der International Trade Union Confederation

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.