EU-Parlament fordert schärferes Vorgehen gegen Kinderpornographie

Logo des Europäischen ParlamentsMit großer Mehrheit hat das EU-Parlament am 16. Januar 08 einen Bericht, mit den Schwerpunkten stärkere Überwachung des globalen Finanzverkehrs sowie den Einsatz von Internetfiltern zur Bekämpfung von Kinderpornographie, angenommen. Die Entschließung umfasste eine allgemein gehaltene Entwicklung einer „EU-Kinderrechtsstrategie“, welche von der italienische Abgeordneten Roberta Angelilli (UEN) vorbereitet wurde. Die EU-Abgeordneten gehen sogar über den entsprechenden Vorschlag des EU-Justizkommissar Franco Frattini hinaus und bringen eigene, , darüber hinausgehende Forderungen mit ein. Link zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.