Zum Inhalt springen

Beschluss gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Bremen

Am 13. Dezember 2007 beschloss der Bremer Senat künftig auf Produkte und Vorprodukte, in welchen ausbeuterischen Kinderarbeit involviert ist zu verzichten. Die Grundlage des Beschlusses bildete der, am 27. November 2007 von den Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen eingereichte Antrag „Gegen Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen – Für eine verantwortungsvolle öffentliche Beschaffung und Vergabe“. Die Freie Hansestadt Bremen ist damit das fünfte Bundesland, das einen solchen Beschluss fasste. Insgesamt haben sich mit ähnlichen Beschlüssen und Verwaltungsvorgaben nun 105 Städte, Gemeinde, Landkreise und Bundesländer den Forderungen unserer Kampagne „Aktiv gegen Kinderarbeit“ angeschlossen. Antrag der Fraktionen der SPD und Bündnis 90/Die Grünen




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert