BMW und Puma verzichten auf Kinderarbeit

BMW und Puma erstellen ihre Nachhaltigkeitsberichte nach Vorgaben der Global Reporting Initiative (GRI) Guidelines und sind deswegen als besonders glaubwürdig einzustufen. Aus ihren jeweiligen Berichten geht hervor, dass beide Firmen ihre Zulieferer verpflichten, auf Kinderarbeit zu verzichten. BMW und Puma scheinen die Relevanz des Themas für Ihre Kunden erkannt zu haben. Quelle: Wirtschaftswoche Online, Link zum Artikel: „Mehr Klarheit und Qualität für Investoren“ Eigene Recherchen im zuletzt veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht von BMW ergaben, dass das Unternehmen die Verhinderung von Kinderarbeit als festverankerte Leitlinie in der langfristigen Personalpolitik ansieht. Angaben zur Einhaltung dieser Leitlinien sind allerdings nur vor Ort in den jeweiligen Standorten zu erhalten. Der TÜV Rheinland attestiert Puma, nicht nur die Verhaltenskodizes Code of Conduct an allen Puma-Standorten zu implementieren, sondern auch bei den im Bericht genannten 369 unabhängigen Herstellern. Die Code of Conduct beinhalten das Verbot von Beschäftigung von unter 15-jährigen. Link zum News Archiv von Puma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.