“Augen auf beim Blumenkauf” – Ausstellung in Rostock eröffnet

Mit 39 Euro pro Kopf stehen wir Deutschen beim Blumenkonsum weltweit in vorderster Reihe. Wer Schnittblumen kauft, ist sich oftmals nicht bewußt, unter welchen menschenunwürdigen Bedingungen diese in Kolumbien, Ecuador oder Kenia produziert werden. Blumenfachgeschäfte, die Blumen aus dem seit 1999 bestehenden Flower Label Programm (FLP) anbieten, sind in Rostock und anderswo rar. Doch nur auf FLP-zertifizierten Blumenfarmen werden Mindestlöhne gezahlt, sind Kinderarbeit und der Einsatz von Pestiziden verboten. Die Ausstellung “Blumenwelten” präsentiert vom 9. – 19. Oktober 2007 in der Rostocker Marienkirche fünf Vasen mit überdimensionalen Blumensträußen, die unterschiedlichste Aspekte der weltweiten Blumenproduktion beleuchten – vom Anbau in Übersee bis zum hiesigen Konsum. Die Ausstellung ist Bestandteil eines Bildungsprojektes der InWent- Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH für in Kooperation mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern. Link zum Artikel auf MVregio

Leave a Reply

Your email address will not be published.