Problem der Kinderarbeit in Afghanistan

Der „United Nations Children’s Fund“ warnte, dass Armut, schlechtes Bildungswesen und die Nachfrage nach billigen Arbeitskräften das Problem der Kinderarbeit in Afghanistan vergrößert. Ungefähr ein Viertel der Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren arbeiten. Die Kinder müssen mit ihrem Einkommen die Familie unterstützen. UNICEF kämpft gegen Kinderarbeit in Afghanistan und setzt die Regierung dort unter Druck endlich die ILO Konventionen über das Mindestalter zum Arbeitseintritt und gefährliche Arbeit zu unterschreiben und zu ratifizieren. Link zum englischsprachigen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Problem der Kinderarbeit in Afghanistan

  1. hillal sagt:

    das ist nicht schön yemanden arm zusehen: manche menschen die arm sind haben im kompf wieso denn nur ich damit möschte ich sagen nicht nur die armen leden sondern im blick leiden wir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.