Teilen + unterstützen!

Kinderarbeit bei Esprit

Nach Informationen aus der aktuellen Ausgabe des „Stern“ wurde ein zurzeit viel verkauftes Damen-Top der Marke Esprit von Kindern in Indien gefertigt. Das Top mit Perlenbesatz der Modellnummer S40762 soll von 11-jährigen Jungen in einem Sweat-Shop in Neu Delhi unter unmenschlichen Bedingungen bestickt worden sein. Zwar sollte dies laut den Einkaufsverträgen der Firma unmöglich sein, doch der Esprit-Chef Thomas Grote teile „Stern“ mit, dass ein Betrug vorliege. Die Kooperation mit dem Auftragnehmer wurde abgebrochen und die Werkstatt geschlossen. Es soll nach allen Jungen gesucht werden, die dort arbeiten mussten. Einer wurde bis jetzt gefunden und ihm wird eine Ausbildung finanziert. Aufgrund dieser Vorkommnisse wollte das Nachrichtenmagazin von deutschen Textileinzelhändlern wissen, ob sie eine Garantie vorweisen könnte, dass sie ohne Kinderarbeit produzieren. Das Ergebnis zeigt, dass die Mehrheit es nicht könne oder nicht wolle. Von 15 Unternehmen antworteten nur 5, dass sie eine solche Garantie hätten. Pressemitteilung von ESPRIT Link zum vollständigen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.