Teilen + unterstützen!

Nepal rekrutiert weiterhin Kindersoldaten

Am Mittwoch verabschiedete der UN General Sekretär einen Report über „Kinder und gewaltsame Konflikte in Nepal“. Dieser Bericht, welcher von einer Arbeitsgruppe aus nationalen und internationalen Kinderschutzorganisationen erarbeitet wurde, zeigt dass Kinder in Nepal noch immer als Soldaten rekrutiert und eingesetzt werden. Obwohl die Maoistische Befreiungsarmee (PLA) nach langjärigem Krieg im November 2006 ein Friedensabkommen mit der Nepalesischen Regierung unterzeichnet hat, entließ sie bisher noch keine Kindersoldaten aus ihrem Dienst. Einerseits erklärten sich die Rebellen zwar einverstanden mit einem UN-überwachten Entwaffnungsprogramm, auf der anderen Seite ignorierten sie jedoch das Thema Kindersoldaten vollständig. Nach Ermittlungen der „Coalition to Stop the Use of Child Soldiers” sind in Nepal mindestens 20 % der von den 30 000 Soldaten der Maoistischen Armee jünger als 18 Jahre. Daher fordern nun die Vereinten Nationen zusammen mit verschiedenen Hilfsorganisationen die Moaistischen Rebellen dazu auf, die Kindersoldaten zu ihren Familien zurück zu bringen und mit den Kinderschutzorganisationen vor Ort zusammen zu arbeiten. Nur durch Kooperation könne es gelingen, die Kinder wieder erfolgreich in die Gesellschaft ein zu gliedern. zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.