Teilen + unterstützen!

Fußball für Toleranz, Integration und soziale Chancen

FIFA-Präsident Joseph Blatter und Bundesaußenminister Steinmeier haben gestern die Fußball-WM der Straßenkicker in Berlin, Kreuzberg eröffnet. Die 22 Mannschaften sind Teilnehmer sozialer Programme in ihren Heimatländern und werden bis zum 8.Juli den Sieger des Turniers ermitteln. Lediglich den Mannschaften aus Ghana und Nigeria wurde die Einreise nach Deutschland verwehrt.

Quelle: Artikel der Financial Times vom 06.07.2006 (nicht mehr verfügbar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.