Padre Padrone

Das Epos Sardiniens, das die beeindruckende Geschichte eines geknechteten Jungen erzählt und darüber hinaus Landschaft und Leben auf der süditalienischen Insel in allen Facetten einfängt. In kraftvollen Bildern voll herber Poesie schildert Ledda in seinem autobiografischen Roman das Schicksal des Hirtenjungen Gavino. Nur vier Wochen besucht Gavino die Schule im Bergdorf Siligo, dann zerrt ihn der Vater gewaltsam aus dem Klassenraum und zwingt ihn zum Hüten der Schafe. Statt Lesen und Schreiben lernt er die Einsamkeit kennen, hält Zwiesprache mit der Natur. In dieser Welt aus archaischem Schweigen und roher Gewalt aber trägt sich auch die Geschichte einer Befreiung zu. Zur Buchbesprechung bei EarthLink: Gavino Ledda: Padre Padrone Oder gleich earthlink.de/linkframe.htm#Ziel=http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3538069166/earthnetzwfur-21
“>über diesen Link bei amazon.de kaufen und dabei unsere Kampagne “Aktiv gegen Kinderarbeit” unterstützen: 7,5% des Kaufpreises gehen so an EarthLink.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher und Filme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.