Suriname

Flagge von Suriname Bild: © public domain - Wikipedia

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 566.846 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 26,8% (Stand: 2013)1)
  • 8,0% aller Kinder zwischen 5 und 14 Jahren arbeiten.2)

Tätigkeiten / Produkte

  • Verkauf auf der Straße
  • Arbeit in der Landwirtschaft, z.B. im Reisanbau
  • Arbeit in Goldminen (vor allem Jungen)
  • Um die Minen herum ist eine Sexindustrie entstanden, in der auch Minderjährige (besonders Mädchen) arbeiten, um ihre Familie zu unterstützen oder das Schulgeld aufzubringen.
  • Kinder werden von Menschenhändlern zur sexuellen Ausbeutung durch oder nach Suriname geschmuggelt. 3)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 70% (Stand: 2002)1)
  • Arbeitslosenquote: 9,0% (Stand: Dezember 2011)4)
  • Suriname ist von Rohstoffexporten, besonders Gold und Öl, abhängig.5)

Schulbildung

  • Schulbildung ist kostenlos und bis zum 12. Lebensjahr verpflichtend.2) Dennoch werden häufig Schulgebühren verlangt.
  • Einschulungsrate: 91%6)
  • Aber nur 68% beenden die Primärstufe, in einigen Bezirke sogar nur 6%.3)
  • Analphabetenrate: 10,4% – Männer 8,0%, Frauen 12,8% (Stand: 2004)1)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut, vor allem in den ländlichen Gebieten
  • Die Arbeit im Dienstleistungsbereich (hosselem), ist in Suriname ein allgemein anerkannter Weg für Kinder, um Geld zu verdienen. 3)
  • Die Schulpflicht endet mit 12 Jahren, die meisten Kinder beginnen spätestens dann, sofort zu arbeiten.2)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Der Labor Act setzt ein Mindestarbeitsalter von 14 Jahren fest. Artikel 20 verbietet außerdem eine Beschäftigung von Kindern in Nachtarbeit oder an Arbeitplätzen, die ihre Gesundheit, ihr Leben oder ihre Moral gefährden.2)

Bisherige Lösungsansätze

  • Im August 2010 wurde die Umstellung der gesamten Reisproduktion in Suriname auf FairTrade-Qualität beschlossen. Dies garantiert den Ausschluss von Kinderarbeit, den Wegfall von chemischen Düngemitteln und umweltfreundlichen Anbau.13)
  • Die Youth Affairs Police soll gegen Kinderarbeit vorgehen, registriert die betreffenden Kinder aber nur und schickt sie nach Hause.
  • Von der Regierung wurden einige Programme gegen Menschenhandel gestartet, aber keine konkreten gegen Kinderarbeit.2)
  1. The World Factbook – Suriname – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 06.06.2013 [] [] [] []
  2. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 06.06.2013 [] [] [] [] []
  3. Child labour in the Small-Scale Gold Mining Indutry in Suriname – ICF – aufgerufen am 06.06.2013 [] [] []
  4. Suriname – Unemployment Rate – Trading Economics – aufgerufen am 06.06.2013 []
  5. Suriname Economy Profile 2013 – indexmundi – aufgerufen am 06.06.2013 []
  6. Suriname – StatisticsUNICEF – aufgerufen am 06.06.2013 []
  7. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 06.06.2013 []
  8. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 06.06.2013 []
  9. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 06.06.2013 []
  10. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 06.06.2013 []
  11. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 06.06.2013 []
  12. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 06.06.2013 []
  13. Certificering rijst zorgt voor meer inkomsten – Starnieuws – aufgerufen am 06.06.2013 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.