Dominikanische Republik

Bild: © n.v. -

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 10.219.630 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 28,5% (Stand: 2013)1)
  • 14,5% aller Kinder zwischen 5 und 14 Jahren arbeiten.2)
  • 21,6% der Jungen und 7,4% der Mädchen sind betroffen.2)
  • In der Stadt liegt die Quote an arbeitenden Kindern bei 13,3%, auf dem Land bei 16,2%.2)
  • 66,2% der Betroffenen arbeiten in der Dienstleistungsbranche, 20,0% in der Landwirtschaft und 13,8% in der Industrie.2)
  • Die durchschnittliche Arbeitszeit liegt bei 19,1 Stunden pro Woche. Jungen (20,56) arbeiten hierbei deutlich länger als Mädchen (15,0h).2)

Tätigkeiten / Produkte

  • Landwirtschaftliche Arbeit: Kaffee, Reis, Zuckerrohr, Tomaten3)
  • Arbeit als Hausangestellte bei Dritten (betrifft zum Großteil Kinder haitianischer Immigranten)4)
  • Arbeit als Straßenverkäufer, Schuhputzer, Scheibenwäscher5)
  • Teilweise arbeiten Kinder als Bauarbeiter, in Lebensmittelfabriken, Diamantenminen und Steinbrüchen.5)
  • In den touristischen Gebieten kommt es häufig zu Fällen von Kinderprostitution.6)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 34,4% (Stand: 2010) (( The World Factbook – Dominican Republic – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 11.06.2013 ))
  • Arbeitslosenquote: 15,1% (Stand: September 2012)7)
  • Die Einkommensunterschiede zwischen der armen und reichen Bevölkerung sind extrem hoch: Die ärmere Hälfte der Bevölkerung verdient nur 20%, die oberen 10% verdienen 40% des BIPs.1)
  • Die wichtigsten Wirtschaftssektoren sind der Tourismus und Exporte aus den Freihandelszonen, vor allem Textilien, medizinische Geräte und Zigarren.8)
  • Die Cholera-Epidemie aus Haiti scheint langsam auf die Dominikanische Republik überzugreifen.8)

Schulbildung

  • Schulbildung ist kostenlos und bis zum 14. Lebensjahr verpflichtend.5)
  • Einschulungsrate: Jungen 96%, Mädchen 90%9)
  • Nur 78% der Grundschüler erlangen aber einen Abschluss.10)
  • Analphabetenrate: 13% – Männer 13,2%, Frauen 12,8% (Stand: 2002) (( The World Factbook – Dominican Republic – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 11.06.2013 ))
  • 2010 wurden nur 1,7% des BIP für Bildung ausgegeben.8)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut5)
  • Perspektivlosigkeit5)
  • Bildungskosten für Uniformen, Bücher, Essen, Transport11)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Der „Labor Code“ setzt ein Mindestarbeitsalter von 14 Jahren fest, für gefährliche Arbeiten, den Verkauf von Alkohol, bestimmte Arbeiten in Hotels und auf Zuckerrohrplantagen gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.5)
  • Nachtarbeit ist für Personen unter 16 Jahren ist verboten, ebenso wie Arbeit, welche länger als 6 Stunden am Stück dauert.5)
  • Sexuelle Kontakte zu Minderjährigen sind verboten und werden mit 10-30 Jahren Gefängnis und Geldstrafen geahndet.18)
  • Die dominikanische Verfassung verbietet jede Form des Menschenhandels.19)

Bisherige Lösungsansätze

  • Es gibt einen strategischen nationalen Plan zur Beseitigung der schlimmsten Formenvon Kinderarbeit (2006-2016) und einen Aktionsplan zur Beseitigung des Missbrauchs und der kommerziellen sexuellen Ausbeutung von Jungen, Mädchen und Heranwachsenden (2009-2014). Beide Pläne werden regelmäßig von der ILO evaluiert und beinhalten explizite Maßnahmen zur Armutsbekämpfung.5)
  • Nach einer öffentlichen Kampagne sollen 2013 mindestens 4% des BIP in Bildung investiert werden. Es sollen Schulen gebaut, Lehrpläne reformiert und die Lehrerausbildung verbessert werden.8)
  • Es gab diverse Programme gegen sexuelle Ausbeutung, darunter den Aufbau eines Betreuungsnetzwerkes für Betroffene und Informationskampagnen für Einheimische und Touristen.18)
  • Ein großes Problem dabei bleibt die Situation der Kinder mit haitianischem Hintergrund.4)
  1. The World Factbook – Dominican Republic – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 11.06.2013 [] [] []
  2. Dominican Republic – Child Labour Data Country BriefILO – PDF-Datei – Seiten 4-6 – aufgerufen am 11.06.2013 [] [] [] [] []
  3. The Department of Labor’s List of Goods Produced by Child Labor or Forced Labor 2010 – US Department of Labor – aufgerufen am 11.06.2013 []
  4. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 11.06.2013 [] []
  5. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 11.06.2013 [] [] [] [] [] [] [] []
  6. Country Reports on Human Rights Practices for 2011 – Dominican Republic – US Department of State – aufgerufen am 18.2.2013 []
  7. Dominican Republic – Unemployment Rate – Trading Economics – aufgerufen am 11.06.2013 []
  8. Reise- und Sicherheitshinweise Dominikanische Republik – Auswärtiges Amt – aufgerufen am 11.06.2013 [] [] [] []
  9. Dominican Republic – StatisticsUNICEF – aufgerufen am 11.06.2013 []
  10. Dominican Republic – StatisticsUNICEF – aufgerufen am 11.06.2013 []
  11. 2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 14.05.2014 []
  12. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 11.06.2013 []
  13. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 11.06.2013 []
  14. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 11.06.2013 []
  15. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 10.06.2013 []
  16. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 10.06.2013 []
  17. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 10.06.2013 []
  18. Country Reports on Human Rights Practices for 2011 – Dominican Republic – US Department of State – aufgerufen am 11.06.2013 [] []
  19. 2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 14.05.2014 []

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *