Bahamas

Bild: © n.v. -

In Zahlen

  • Einwohner: 319.031 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 23,6% (Stand: 2013)1)
  • Es existieren keine aussagekräftigen Statistiken zu Kinderarbeit auf den Bahamas.
  • Ein Rapid Assessment der ILO im Jahr 2002 befragte 157 Personen, dabei wurden 189 Fälle von Kinderarbeit berichtet. Eine solche Befragung ist jedoch nicht repräsentativ, sondern gibt nur Hinweise auf die allgemeine Lage.2)

Tätigkeiten/Produkte

  • Das ILO-Rapid Assessment berichtet von 52 Fällen schlimmster Formen der Kinderarbeit: Kinder wurden zu Prostitution (domestisch und Sextourismus) und Drogenhandel gezwungen.3)
  • Zusätzlich wurden 28 Fälle von Kinderarbeit im Zusammenhang mit dem Tourismusgewerbe berichtet.3)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 9,3% (Stand: 2004)1)
  • Arbeitslosenrate: 14,0% (Stand: Dezember 2012)4)
  • Haupteinnahmequelle ist mangels Ressourcen und Industrie der Tourismus.5)
  • regelmäßige Überschwemmungen und Sturmschäden durch tropische Hurrikans5)

Schulbildung

  • Schulbildung ist kostenlos und bis zum 16. Lebensjahr verpflichtend.6)
  • Analphabetenrate: 4,4% – Männer 5,3%, Frauen 3,5% (Stand: 2003)1)
  • 25% des Staatshaushaltes fließen in die Bildung.5)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Das Rapid Assessment der ILO von 2002 konnte bei vielen der berichteten Fälle materialistische Beweggründe identifizieren. So führten nordamerikanische Einflüsse zu Bedürfnissen, die nur durch zusätzliche Arbeit zu befriedigen sind. Zudem sei der Zugang zu (illegaler) Arbeit sehr leicht.3)
  • Einer Schätzung von 2002 zufolge sind nur 20-30% der Kinderarbeiter aus einer Notlage heraus tätig.3)
  • Diese Angaben beziehen sich auf 2002, einer Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs. Für die Zeit seit 2008 existieren keine Berichte (Stand: 07.06.2013).

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Das Mindestalter für Fabrikarbeit oder Arbeit zur Schulzeit liegt bei 14 Jahren, unter 16 Jahren dürfen Kinder nicht nachts arbeiten. Zwangsarbeit ist verboten.6)

Bisherige Lösungsansätze

  • Seit den 1990er Jahren investiert die Regierung massiv in Bildung.6)
  • Spezielle Programme gegen Kinderarbeit gibt es nicht, da diese laut Regierungsangaben kein Problem darstelle.3)
  1. The World Factbook – Bahamas – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] [] []
  2. Dunn, L.: The Bahamas – The Situation of Children in the Worst Forms of Child Labour in a tourism economy: A Rapid Assessment – PDF-Datei am 07.06.2013, zuletzt aufgerufen am 24.02.2014 []
  3. Dunn, L.: The Bahamas – The Situation of Children in the Worst Forms of Child Labour in a tourism economy: A Rapid Assessment – heruntergeladen über www.ilocarib.org.tt am 07.06.2013 [] [] [] [] []
  4. Bahamas – Unemployment Rate – Trading Econimics – aufgerufen am 07.06.2013 []
  5. Reise- und Sicherheitshinweise Bahamas – Auswärtiges Amt – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] []
  6. 2002 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Bahamas – US Department of Labor – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] []
  7. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  8. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  9. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  10. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 07.06.2013 []
  11. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 07.06.2013 []
  12. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 07.06.2013 []

Ein Kommentar zu Bahamas

  1. Aristid Paulisch sagt:

    ich finde es schlimm das kinder in bahamas arbeiten müssen:(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.