Ukraine

Bild: © України - Wikimedia Commons

in Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 44.854.065 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 13,8%1)
  • Gesamtzahl: 7% aller 5-14 jährigen Kinder arbeiten
    davon 8% Jungen, 7% Mädchen2)

Tätigkeiten / Produkte

  • landwirtschaftliche Tätigkeiten
  • Kohleminen
  • Betteln
  • Prostitution/ Pornographie (ein großer Teil der Kinderpornographie im Internet kommt aus der Ukraine)
  • reger Kinderhandel nach Russland, Moldawien, Rumänien, Tschechien, Polen, Italien, in die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate; Zweck sexuelle und kommerzielle Ausbeutung: als Hausangestellte in der Landwirtschaft, Arbeiten auf der Straße, Pornographie und Prostitution3)

Allgemeine Rahmenbedingungen

Fallbeispiel

Das Unsichtbarsein gehört mit zum Überlebenskampf, den die Straßenkinder in Kiew führen. Es gibt viele von ihnen hier; rund 4.500 sollen es sein. Sie leben in den Kellern und Hausfluren der großen Mietshäuser, in leerstehenden Wohnungen oder abbruchreifen Ruinen, in den Dachstühlen oder einfach in der Kanalisation. Die meisten von ihnen sind drogenabhängig und jedes der Kinder trägt unter dem abgerissenen Pullover einen mit Lösungsmitteln getränkten Lappen. Ruslan trägt nur ein T-Shirt. Ihm ist kalt. Eigentlich ist er zehn Jahre alt, sieht aber aus wie sechs. An das Leben auf der Straße hat er sich gewöhnt. „Ich weiß nicht genau, wie lange ich hier schon bin, so zwei Jahre vielleicht. Ich schlafe auf der ‚Nitschka‘, am Postamt am linken Ufer des Flusses, in der Kanalisation. Na und, da ist es wenigstens warm. Es sind 20 oder 30 von uns am linken Ufer.“ ‚Nitschka‘ – übersetzt heißt das ‚Versteck‘ – das sind unterirdische Höhlen oberhalb der Heiztrasse von Kiew. Die dicken Rohre, durch welche das heiße Wasser läuft, geben Wärme ab. Die Gründe für ukrainische Kinder und Jugendliche, auf die Straße zu gehen, sind oft die gleichen: Die meisten Kinder sagen, dass das Leben zu Hause unerträglich war. Die Mutter prügelt, der Vater trinkt oder sitzt im Gefängnis.4)

  • Arbeitslosenquote: 8,5%; Unterbeschäftigung ist ein großes Problem und verstärkt die Armut  (2012)
  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 35%5)
  • In der Ukraine leben etwa 100 000 Kinder in Kinderheimen. Viele Kinder werden von ihren verarmten Eltern ausgesetzt oder in Heimen abgegeben6)
  • in der Ukraine leben mehr als 150 000 Kinder auf der Straße
    • 13% davon sind „echte“ Waisenkinder, die restlichen haben Eltern und gehen zum schlafen nach Hause
    • 20% der Straßenkinder sind unter 7 Jahre alt7)
  • Viele Kinder leiden noch immer unter der Katastrophe von Tschernobyl vor 20 Jahren. Viele Kinder kommen behindert zur Welt, oder erkranken später aufgrund der anhaltenden Verstrahlung.8)

Schulbildung

  • Alphabetenrate: 100%
  • Einschulungsrate: Jungen 89%, Mädchen 89%9)
  • Schulpflicht bis 18 Jahre, Bildung ist kostenlos
  • für die Landbevölkerung/ Roma ist der Zugang zu Bildung erschwert, auch wegen der großen Entfernung der Schulen in manchen Gebieten3)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut: die Ukraine ist eines der ärmsten Länder Europas
  • Gewalt innerhalb der Familien: viele Kinder reißen von zuhause aus und leben fortan auf der Straße
  • Waisen: viele Kinder reißen aus Kinderheimen aus und leben stattdessen auf der Straße10)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • ILO Konvention Nr. 105: ratifiziert am 14.12.200011)
  • ILO Konvention Nr. 138: ratifiziert am 03.05.1979, Ausnahmeregel: Mindestalter 16 Jahre12)
  • ILO Konvention Nr. 182: ratifiziert am 14.12.200013)
  • UN- Kinderrechtskonvention: ratifiziert am 28.08.199114)
  • UN Zusatzprotokoll Kinderhandel: ratifiziert am 03.07.200315)
  • UN- Zusatzprotokoll bewaffnete Konflikte: unterschrieben am 07.09.2000, ratifiziert am 11.07.200516)
  • nationales Mindestarbeitsalter: 16, mit Erlaubnis der Eltern 15 Jahre
  • leichte Arbeiten (keine Definition) sind ab 14 Jahren erlaubt; gefährliche ab 18 Jahren, außer im Rahmen einer Ausbildung: dann ab 14 Jahren
  • es gibt ein besonderes Gesetz um die Ausbeutung von Kindern für  Zwangsarbeit und Zwangsbetteln zu bestrafen (( 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Ukraine ))

Bisherige Lösungsansätze

  • UNICEF arbeitet mit lokalen Partnerorganisationen zusammen, die Straßenkindern eine Anlaufstelle bietet17)
  • 2011 wurde das Amt eines Ombudsmannes für Kinderrechte geschaffen
  • Kontrollen durch das Arbeitsministerium; Problem: die Unternehmen müssen 10 Tage vor der Inspektion benachrichtigt werden18)

Bisherige Erfolge

  1. CIA The World Factbook [] []
  2. Ukraine Statistics []
  3. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Ukraine [] []
  4. Deutsche Welle []
  5. CIA Worl Factbook []
  6. Poverty in Ukraine leads to abandoned babies []
  7. Internationale Gesllschaft für Menschenrechte []
  8. Twenty years later []
  9. Ukraine Staistics []
  10. „Child poverty and disparities in Ukraine“ []
  11. Abschaffung der Zwangsarbeit []
  12. ILO Konvention 138 []
  13. ILO Konvention 182 []
  14. UN Kinderrechtskonventionen []
  15. Zusatzprotokoll zum Schutz vor Kinderhandel, -prostitution und -pornographie []
  16. Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention zum Schutz der Kinder in bewaffneten Konflikten []
  17. Kinder vor Aids schützen []
  18. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Ukraine  []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.