Kinderarbeit in Italien

Bild: © n.v. -

in Zahlen

 

  • Gesamtbevölkerung: 61.261.254 Einwohner (Stand: Juli 2012) 1)
  • 0-14 Jahre: 13,8% 1)
  • Schätzungen zufolge arbeiten ca. 300.000 Kinder, der Großteil davon sind vermutlich Immigranten (( Messaggero Veneto ))
Unser Buchtipp zum Thema:

Padre Padrone

**Padre Padrone**

von Gavino Ledda

bei amazon.de kaufen

mit dem Kauf unterstützen Sie unsere Arbeit!

Tätigkeiten / Produkte

  • in der Lanwirtschaft
  • Dienstleistungsbranche (in Läden, Restaurants, bei Friseuren, auf Märkten)
  • Lederherstellung, Gerbereien 2)
  • Italien ist ein Ziel- und Transitland von Menschenhandel; Kinder vor allem aus Rumänien und Nigeria werden für Zwangsarbeit, z.B. Betteln, und Prostitution missbraucht 3)
  • Kinderhandel der verschiedenen Mafia-Organisationen 4)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • von einer landwirtschaftlich geprägten Nation hat sich Italien in der Vergangenheit in einen modernen Industrie-Staat entwickelt
  • ein Nord-Süd-Gefälle ist jedoch immer noch vorhanden: der Süden des Landes ist immer noch ärmer und eher ländlich geprägt 5)
  • die Wirtschaftskrise hat den Staat seit 2008 zu Einsparungen veranlasst; die Abschaffung des Mindestlohns hat zum Beispiel allein in Kampanien 130.000 Familien in die Armut gestürzt 6)
  • Arbeitslosenrate: 10,9% (Stand: 2012) 7)
  • Etwa 2 Millionen Kinder leben laut UNICEF in Armut 2)

Schulbildung

  • die Schulbildung ist kostenlos und verpflichtend für alle Kinder im Alter von 7 bis 18 Jahren 8)
  • 99% der Kinder werden eingeschult
  • 94% der Jungen und 95% der Mädchen besuchen eine weiterführende Schule
  • 100%  Bevölkerung kann lesen und schreiben 9)
  • die Rate der Kinder, die frühzeitig die Schule abbrechen, ist in einigen Gebieten recht hoch; einige Eltern können nicht mehr für Schulbücher und ähnliches aufkommen 6)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut, vorallem im südlichen Italien 6)
  • in vielen Familien wird die Schulbildung nicht genügend wertgeschätzt 10)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • ILO Konvention Nr. 105 11) : ratifiziert am 15.3.1968
  • ILO Konvention Nr. 138 12) : ratifiziert am 28.7.1981
  • ILO Konvention Nr. 182 13) : ratifiziert am 7.6.2000
  • UN-Kinderrechtskonvention 14) : ratifiziert am 5.9.1991
  • UN Zusatzprotokoll bewaffnete Konflikte 15) : ratifiziert am 9.6.2002
  • UN Zusatzprotokoll Kinderhandel 16) : ratifiziert am 9.6.2002
  • per nationalem Gesetz ist das Mindest-Arbeitsalter auf 15 Jahre festgesetzt
  • es gibt spezielle Einschränkungen für Kinder und Jugendliche unter 18 bzw. 21 Jahren 17)

Bisherige Lösungsansätze

  1. CIA The World Factbook [zurück zum Text][zurück zum Text]
  2.   “Italy Has Europe’s Highest Percentage of Children in Poverty, Says UNICEF” – The Daily Beast – aufgerufen am 04.03.2013  [zurück zum Text][zurück zum Text]
  3. human trafficking report 2012 [zurück zum Text]
  4. Centro Siciliano di Documentazione [zurück zum Text]
  5. US Department of State [zurück zum Text]
  6. “Child labour re-emerges in Naples” – presseurop – aufgerufen am 04.03.2013 [zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text]
  7. CIA – The world Factbook [zurück zum Text]
  8. Human Rights Report Italy [zurück zum Text]
  9. UNICEF Statistiken [zurück zum Text]
  10. European Industrial Relations Observatory On-line [zurück zum Text]
  11. Abschaffung der Zwangsarbeit [zurück zum Text]
  12. Mindestalter 15 Jahre für die Zulassung zur Beschäftigung [zurück zum Text]
  13. Verbot und Beseitigung der schlimmsten Formen von Kinderarbeit [zurück zum Text]
  14. Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte der Kinder [zurück zum Text]
  15. Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention zum Schutz der Kinder in bewaffneten Konflikten [zurück zum Text]
  16. Zusatzprotokoll zum Schutz vor Kinderhandel, -prostitution und -pornographie [zurück zum Text]
  17. US Department of State [zurück zum Text]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>