Myanmar (Burma)

Flagge von Myanmar Bild: © Public Domain - Wikimedia Commons

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 55.167.330 Einwohner (Stand: Juli 2013, geschätzt)1)
  • 0-14 Jahre: 26,7% (Stand: 2013, geschätzt)1)
  • 22,94% der Kinder zwischen 10 und 14 Jahren arbeiten2)

Tätigkeiten / Produkte

  • Plantagen: Bambus, Zuckerrohr, Bohnen, Reis, Teak, Gummi3)
  • Ziegeleien3)
  • Bauarbeiten
  • Kindersoldaten (Myanmar ist das Land mit dem höchsten Anteil an Kindersoldaten weltweit. Kinder werden sowohl von der staatlichen Armee als auch von einigen anderen militärischen Gruppen bewaffnet. Zwischen 35 und 45 Prozent der neuen Rekruten in den nationalen Streitkräften Myanmars sind Kinder)
  • Kinderprostitution4)
  • Straßenarbeit5)
  • Arbeit in Edelsteinminen6) : Jade, Rubine3)

Allgemeine Rahmenbedingungen

Fallbeispiel

Ehemaliger Kindersoldat, mit 13 Jahren in die Regierungsarmee rekrutiert:
„Als ich auf dem Weg zur Schule war, wurde ich gegen meinen Willen von einer mir unbekannten Person verschleppt. Ich wurde in das Rekrutierungszentrum Danyigone und danach in das 9. Grundausbildungszentrum der Armee gebracht, wo ich am Training teilnahm. Danach wurde ich in die Hpa-An-Ansiedlung im Karen State gebracht, um im Nachrichtenbataillon zu dienen.“7)

  • Seit 1997 gibt es Handels-Restriktionen gegenüber Myanmar, sowohl von Seiten der USA, als auch der europäischen Handelsunion; dies führte zu einer begrenzten Entwicklung im Land
  • Naturkatastrophen und eine schlechte Wirtschafts-Politik haben zu einem wirtschaftlichen Abschwung geführt
  • manche ethisch Gemeinschaften in Myanmar haben keinen Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen, häufig aufgrund bewaffneter Konflikte
  • Der bewaffnete Konflikt zwischen Regierungstruppen und Truppen der Karen National Union forderte nicht nur Zehntausende Opfer und Vertriebene sondern Tausende von Kindersoldaten auf beiden Seiten8)
  • die Weltbank schätzt, dass etwa 25% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze leben9)
  • Arbeitslosenrate: 5,4% (Stand: Juli 2012, geschätzt)1)

Schulbildung

  • Der Besuch einer Schule ist in Myanmar verpflichtend
  • 89% der Jungen und 91% der Mädchen werden eingeschult
  • 30% schließen die Grundschule jedoch nicht ab
  • 95,1% der männlichen und 90,4% der weiblichen Bevölkerung können lesen und schreiben1)

Ursachen für Kinderarbeit

  • weitverbreitete Armut
  • Zwangsarbeit
  • schlechtes Bildungssystem

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • das nationale Gesetz gibt vor, dass das Mindest-Arbeitsalter 13 Jahre beträgt, doch wird das Gesetz in der Realität nicht konsequent angewandt.14)

Bisherige Lösungsansätze

  • Mehrere Nichtregierungsorganisationen, z.B. World Vision, Save the Children UK, CARE, UNICEF versuchen, die Rechte der Kinder zu verteidigen14)
  • 1998 wurde von führenden Nichtregierungsorganisationen eine Koalition gegründet, die gemeinsam gegen den Einsatz von Kindersoldaten vorgehen soll. Mit Kampagnen und Aktionen wurde auf das Elend der jungen Kämpfer aufmerksam gemacht und weltweit Berichte und Daten gesammelt15)
  • Seit Anfang 2004 unterstützt „terre des hommes“ Deutschland ein Programm zur Beendigung der Rekrutierung von Kindern als Soldaten in Myanmar (Burma)
  1. CIA-The World Factbook – aufgerufen am 21.10.2013 [] [] [] []
  2. Global March []
  3. U.S. Department of Labor [] [] []
  4. Unicef []
  5. Amnesty International []
  6. Human Rights Watch []
  7. Terre des Homme []
  8. Spiegel []
  9. UNICEF Länderbericht []
  10.  Ratifications of C105 – Abolition of Forced Labour Convention, 1957 (No. 105) []
  11.  Ratifications of C138 – Minimum Age Convention, 1973 (No. 138) []
  12. Ratifications of C182 – Worst Forms of Child Labour Convention, 1999 (No. 182) []
  13. Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte der Kinder []
  14. US Department of State [] []
  15. Terre des Hommes []

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>