Israel

Bild: © Public Domain - Wikimedia Commons

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 7.590.758 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 27,5% (Stand: 2012)2)
  • Es sind keine Statistiken über die Zahl der Kinderarbeiter erhältlich.
  • Die Histadrut (Dachverband der israelischen Gewerkschaften) schätzt die Zahl der illegalen Kinderarbeiter auf 5.000 bis 10.000 Personen (Stand: 2005)3)
  • Kinderarbeit ist v.a. in der israelisch-arabischen und der nicht erfassten palästinensischen Bevölkerung verbreitet, weniger in der israelisch-jüdischen.

Tätigkeiten / Produkte

  • in Restaurants
  • auf Märkten
  • Putzarbeiten
  • als Lehrlinge in kleinen Fabriken3)
  • Es findet Menschenhandel von Frauen und Kindern v.a. aus Ländern der ehemaligen Sowjetunion nach Israel zum Zwecke der Prostitution statt. Die Mädchen sind häufig erst 16 oder 17 Jahre alt, vereinzelt auch jünger.4)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Es herrschen -anhaltende Konflikte mit Palästina und dem Libanon.
  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 23,6%
  • Arbeitslosenrate: 6,5% (Stand: Januar 2013)5)

Schulbildung

  • Der Schulbesuch ist bis einschließlich der 9. Klasse verpflichtend.3)
  • Einschulungsrate: Jungen 96%, Mädchen 97%6)
  • Analphabetenrate: 2,9% – Männer 1,5%, Frauen 4,1% (Stand: 2004)2)
  • In Israel gibt es getrennte Schulen für hebräisch- und arabisch-sprachige Kinder. In arabischen Wohngebieten waren die Ausgaben der Regierung für die Kindereinrichtungen jedoch niedriger als in jüdischen. Eine Studie der Hebräischen Universität von 2005 gibt an, dass dreimal mehr Geld in jüdische Kinder investiert würde als in arabische.3)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut: Angaben der Vereinigten Staaten zufolge leben 54% der israelisch-arabischen Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze, bei den beduinischen Gemeinden liegt die Rate sogar bei über 66%. Bei der israelisch-jüdischen Bevölkerung wird die Armutsrate mit 18% angegeben.3)
  • Es herrschen anhaltend kriegerische Konflikte, woraus eine hohe Flüchtlingszahl resultiert. Diese leben dann zumeist in Armut.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Mehrere Gesetze (Employment of Youth Regulations) regeln die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen.
  • Die Gesetze schützen Kinder vor Ausbeutung und verbieten Zwangsarbeit. Kinder die mindestens 15 Jahre alt sind und die Schule abgeschlossen haben, dürfen nur als Lehrlinge angestellt werden. 14-Jährige dürfen während der Schulferien in leichten und nicht gesundheitsschädlichen Jobs beschäftigt werden. Die Arbeitsstunden für 16-18-Jährige sind begrenzt, um ausreichend Zeit für Erholung und Lernen zu sichern.3)

Kinder und die israelische Armee

  • Im Weltbericht 2008 bezüglich Kindersoldaten wird festgehalten, dass minderjährige Palästinenser von Armee und Polizei als Informanten benutzt werden.
  • Auch liegen Berichte über teils schwere Menschenrechtsverletzungen durch einzelne israelische Soldaten oder auch größere Soldatengruppen vor, beispielsweise die Verwendung von palästinensischen Kindern als „menschliche Schutzschilde“. Insgesamt lässt sich konstatieren, dass in militärischen Auseinandersetzungen mit bewaffneten Palästinensergruppen bzw. der Hezbollah auf beiden Seiten mitunter massiv Menschenrechte verletzt werden.
  • Von israelischer Seite aus werden keine Soldaten unter 18 Jahren in Kampfhandlungen eingesetzt.
  • Zwar gäbe es in Israel schon sehr frühe Maßnahmen, um Jugendliche in die Strukturen der Armee zu sozialisieren, auch würden Kadettenschulen von Heer und Luftwaffe bereits Rekruten jugendlichen Alters annehmen. Von der israelischen Armee – im Gegensatz zu den palästinensischen Autonomiegebieten und der Hezbollah-Miliz im Libanon – liegen aber keine bekannten Fälle des Einsatzes von Kindersoldaten vor. Der Staat Israel und die IDF (Israel Defense Forces) haben die Wehrpflicht dahingehend streng reglementiert.
  1. The World Factbook – Israel – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 21.03.2013 []
  2. The World Factbook – Israel – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 21.03.2013 [] []
  3. Israel and the occupied territories – U.S. Department of State – aufgerufen am 21.03.2013 [] [] [] [] [] []
  4. Worst Forms of Child Labour Data – Israel – Global March Against Child Labour – aufgerufen am 21.03.2013 []
  5. Israel – Unemployment Rate – Trading Economics – aufgerufen am 21.03.2013 []
  6. Israel – StatisticsUNICEF – aufgerufen am 21.03.2013 []
  7. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 21.03.2013 []
  8. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 21.03.2013 []
  9. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 21.03.2013 []
  10. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 21.03.2013 []
  11. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 21.03.2013 []
  12. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 21.03.2013 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.