Reis

8762249877_3bfed6590d

Quelle: ILO, 2013

Reis stellt für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung das Hauptnahrungsmittel dar. Etwa 90 Prozent der Weltreisproduktion wird in Asien angebaut, ein ebenso großer Anteil hiervon wird dort auch konsumiert. Heutzutage existieren durch Züchtungen ca. 8000 verschiedene Reissorten. Die Weltreisproduktion hat sich zwischen 1960 und 1990 verdoppelt. Derzeit werden schätzungsweise 600 Millionen Tonnen Reis pro Jahr geerntet. In Deutschland werden im Jahr etwa drei Kilo Reis pro Kopf konsumiert, in Asien sind es hingegen ca. 150 Kilo.

Betroffene Länder

Wo wird mittels Kinderarbeit produziert?

Kinder arbeiten auf Reisfeldern in Indien, Pakistan, Niger, Peru, Ghana, Thailand, Kambodscha, Laos, der Dominikanischen Republik, dem Iran und dem Senegal.

Fallbeispiel
Die Geschwister Gonzales auf den Reisplantagen Perus
Die 9 und 15 Jahre alten Geschwister Pedrito und Nexar Santiesteban Gonzales arbeiten auf den Reisplantagen in der Region Tumbes im Nordwesten Perus. Ihr Einkommen ist wichtig um die Familie ernähren zu können. Für ihre tägliche Arbeit, das heißt das Aussäen von Reis auf 1000 m², bekommen sie in etwas 10 Euro. Ein Erwachsener würde für die gleiche Arbeit fast doppelt so viel bekommen. Daher ist die Nachfrage nach minderjährigen Arbeitskräften in der Region Tumbes groß, auch wenn diese größtenteils illegal arbeiten.1)

Tätigkeiten

Welche Arbeiten werden von den Kindern ausgeführt?

Kinder helfen sowohl bei der Saat als auch bei der Ernte auf den Reisfeldern. Das Aufgabenfeld umfasst hier:

  • Unkrautjäten
  • Aussaat
  • Sprühen von Pestiziden
  • Dreschen der Saat

Außerdem kümmern sich die Kinder darum, die Felder vor Tiereinfall und Vogelfraß zu beschützen.

Konsequenzen

Welche Gefahren und Folgen ergeben sich aus diesen Tätigkeiten für die Kinder?

Durch den Einsatz von Pestiziden auf Reisfeldern werden die Kinder direkt den giftigen, gesundheitsgefährdenden Stoffen ausgesetzt. Hierunter leidet deren Entwicklung, was lebenslange Schäden nach sich ziehen kann.2)

Verbraucher-Tipps

Wie können die Verbraucher gegen Kinderarbeit in diesem Bereich aktiv werden?

Beim Kauf von Reisprodukten sollte sich auf Produkte beschränkt werden, die mit einem seriösen Sozialsiegel ausgezeichnet sind, wie beispielsweise dem Fairtrade-Siegel. Hier kann eine Produktionskette frei von Kinderarbeit garantiert werden.3)

Quellen + Links

Fairtrade – Fair einkaufen

  1. Menores buscan empleo en plantaciones de arroz – La Republika.pe []
  2. ILO – Agriculture (englisch) []
  3. Terre des Hommes – Siegel und Einkaufshilfen []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.