Fußbälle

Fußball

Bild: © lincolnblues [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Betroffene Länder

Wo wird mit Kinderarbeit produziert?

Rund 75% aller weltweit hergestellten Fußbälle stammen aus der Stadt Sialkot im Nordosten Pakistans. Zum Teil wird aber auch in China produziert, wo die Löhne noch niedriger sind.1) . Im Jahr

2008 haben wir über einen Vorfall in Indien berichtet.2)

Fallbeispiel
Sialkot, Pakistan
Razia, 13 Jahre, aus Sialkot in Pakistan: „Oft tun mir der Rücken und die Knie weh, weil ich den Ball zwischen die Knie klemmen muss. Manchmal habe ich auch Blasen an den Händen und Kopfschmerzen. Es ist hart, nach Hause zu gehen und gleich zu nähen, aber wir sind arm und können nur so überleben. Ich würde gerne eine gute Schule besuchen, aber das ist zu teuer. Später will ich Lehrerin werden.“3)

Tätigkeiten

Welche Arbeiten werden von den Kindern ausgeführt?

In kleinen Betrieben oder von zu Hause aus nähen sie die fünf- oder sechseckigen Lederwaben auf den Ball auf.4)

Konsequenzen

Welche Gefahren und Folgen ergeben sich für die Kinder?

Die mehrstündige Arbeit in gebückter Haltung führt zu Rücken- und Kopfschmerzen, Augenproblemen und Fingergelenkserkrankungen.1)

Verbraucher-Tipps

Wie können die Verbraucher gegen Kinderarbeit in diesem Bereich aktiv werden?

Sowohl TransFair e.V (Fairtrade)5) als auch die Gepa GmbH6) bieten Fußbälle aus fairem Handel an. Bei diesen Fußbällen können Kinderarbeit ausgeschlossen und faire Löhne für die erwachsenen Arbeiter garantiert werden.

 

Quellen + Links

  1. Ökoprojekt Mobilspiel e.V. [] []
  2. Aktiv gegen Kinderarbeit []
  3. Aus: Ursula Hildebrand: Hände können viel… : Diakonisches Werk der EKD, Stuttgart. 1998: Brot für die Welt. globaleducation []
  4. Transfair e.V. []
  5. Sportbälle – Fairtrade []
  6. GEPA GmbH []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.