Kinderhandel

Kinderhandel findet weltweit statt, vor allem aber in West- und Südafrika, südliches und südöstliches Asien, Zentral- und Südamerika und Osteuropa. Es werden bis zu ca. 1,8 Millionen Kinder jedes Jahr gehandelt. Der Kinderhandel findet innerhalb eines Landes oder grenzüberschreitend statt und verläuft von ärmeren in reichere Länder. 1)

Betroffene Länder

  • Westafrika: Herkunftsländer sind vor allem Benin, Mali, Burkina Faso und Togo. 2) Zielländer sind vorwiegend die Golfstaaten und Westeuropa. Innerhalb Westafrikas werden Kinder nach Nigeria, Gabun, Ghana und an die Elfenbeinküste gehandelt. Benin und Burkina Faso sind sowohl Bestimmungsorte, als auch Herkunftsländer. 3)
  • Südafrika: Hier findet der Kinderhandel innerhalb des Landes als auch grenzüberschreitend statt. Kinder werden aus Südostasien, Osteuropa, Sambia, Uganda, Mosambik, Kenia, Tansania, Senegal und Angola nach Südafrika gebracht. Allerdings werden auch von Südafrika Kinder nach Südostasien gebracht. 4)
  • Süd- und Südostasien: Vor allem Mädchen aus dem Norden Thailands sind vom Kinderhandel betroffen. 5) Jungen und Mädchen aus den ländlichen Regionen Indiens und Pakistans werden in die Städte verkauft. Auch von Bangladesh und Nepal werden Kinder nach Indien gehandelt. 6) Mädchen von den Philippinen, aus dem Vietnam und aus Indonesien werden von Menschhändlern im Land selbst oder ins Ausland (USA, Westeuropa) verkauft. Aufgrund der Ein-Kind-Politik und tradierter patriarchalischer Strukturen gerade in den ländlichen Gebieten nimmt der Kinderhandel innerhalb Chinas zu. Die Kinder werden dort vornehmlich zum Betteln, in die Zwangsarbeit oder Prostitution verkauft. 7)
  • Mittlerer und Naher Osten: Kinder werden sowohl innerhalb des Irak, als auch ins Ausland verkauft, meist zur Adoption oder Prostitution. Sie werden v.a. aus der ehemaligen Sowjetunion nach Israel zur Prostitution verkauft.
  • Zentral- und Südamerika: Kinder aus Nicaragua, El Salvador und Honduras werden nach Mexiko, Nordamerika und Westeuropa verkauft zur Adoption. Auch aus Bolivien werden Mädchen und Buben nach Chile und Argentinien oder Brasilien gehandelt. 4)
  • Osteuropa: Herkunftsländer sind Albanien, Bulgarien, Moldawien, Rumänien und die Ukraine. 6) Westeuropäische Länder, Griechenland, Italien und die Türkei sind Zielländer. Die meisten Kinder werden nach Belgien und Italien gebracht, aber es findet auch innerhalb Osteuropas Kinderhandel statt. 8)
Fallbeispiel
Schicksal von Valérie
Als Valérie (Name geändert) bei einer Razzia in einem heruntergekommenen Sexclub in Dortmund von der Polizei entdeckt wird, lebt sie bereits seit einigen Monaten im Ruhrgebiet. Es ist die vierte oder fünfte Station auf einem erzwungenen Weg durch Bars und Bordelle, der über Italien und die Beneluxländer schließlich nach Deutschland führte. Valérie ist 14 und stammt aus Nigeria. 9)

Tätigkeiten

  • sexuelle Ausbeutung (Prostitution und Pornographie)
  • regelmäßig kommt es zu arrangierten Zwangsehen und diesbezüglich zu sexuellem Missbrauch junger Mädchen durch den Ehemann. Viele der jungen Mädchen wurden vorher entweder von ihren Eltern verkauft oder sie gerieten auf andere Art in die Fänge von “Brautverkäufern”. 10)
  • illegale Tätigkeiten wie Betteln und Drogenhandel
  • Arbeit als Dienstmädchen in privaten Haushalten
  • Sklavenarbeiten 11)
  • viele Kinder fallen dem Adoptionshandel zum Opfer
  • Arbeiten auf Plantagen z.B. als Erntehelfer 12)

Konsequenzen

Die Kinder können sich mit Werkzeugen verletzen. Sie tragen meist zu schwere Lasten für ihren noch nicht ausgewachsenen Körper. Sie werden isoliert und damit wird ihre Entwicklung beeinträchtigt.
Die Kinder verlernen ihre Sprache und wissen teilweise nicht mehr wo sie herkommen, wenn sie außer Landes gebracht werden. 13)

Quellen + Links

  1. terre des hommes [zurück zum Text]
  2. tdh-afrika [zurück zum Text]
  3. Südwind [zurück zum Text]
  4. Stopchildtrafficking [zurück zum Text][zurück zum Text]
  5. Kinderhandel Thailand [zurück zum Text]
  6. Lost-kids-lost-futures [zurück zum Text][zurück zum Text]
  7. Reuters [zurück zum Text]
  8. Kinderhandel [zurück zum Text]
  9. Der Artikel von terre des hommes ist leider nicht mehr verfügbar. [zurück zum Text]
  10. Bericht aus Indonesien [zurück zum Text]
  11. Kinderhandel [zurück zum Text]
  12. UNICEF [zurück zum Text]
  13. UNICEF [zurück zum Text]

2 Antworten auf Kinderhandel

  1. Pingback: hessnatur Blog » Blog Archiv » Die Entscheidung liegt bei Euch

  2. Seit Jahren wird davon berichtet, aber nach wie vor finden diese kriminellen Kinderhändler im westlichen Europa ihre Abnehmer. Auf der Kundenseite müsste einmal aufgeräumt werden, z. B. durch stärke Kontrollen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>