Über diese Website

"Aktiv gegen Kinderarbeit" in neuem Design und neuer Technik

"Aktiv gegen Kinderarbeit" in neuem Design und neuer Technik

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

Neue Website online

Es ist vollbracht: Die neue Version unserer Kampagnen-Website “Aktiv gegen Kinderarbeit” ist endlich online! Die Umstellung auf neues Design und neue Technik hat viel Arbeit gemacht und sicherlich gibt es noch an der einen oder anderen Stelle kleinere Fehler auszubessern. Wir arbeiten daran und freuen uns über konkrete Hinweise und Anregungen – am Besten über unser Kontaktformular!

Quelle für Wissen

Dies ist die wohl umfangreichste öffentlich zugängliche und deutschsprachige Wissensdatenbank rund um das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“. Etliche tausend Stunden wurde dafür recherchiert, Informationen zusammengetragen, geordnet und getextet.

Es ist naheliegend, dass sich zwischenzeitlich das eine oder andere Detail ändert. Wir haben uns deshalb bemüht, die dargestellten Informationen so transparent wie möglich darzustellen und geben möglichst immer unsere Informationsquellen an.

Und wir werden diese Seiten ständig aktualisieren, ergänzen und ausbauen – soweit unsere Kapazitäten dies erlauben. Wenn Sie hierfür Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung – zum Beispiel über unser Kontaktformular!

Die erste Version der Kampagnene-Website "Aktiv gegen Kinderarbeit"

Die erste Version der Kampagnen-Website

Die Entwicklung

Als EarthLink im Januar 2004 die erste Version der Kampagnen-Website www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de in Betrieb nahm, handelte es sich noch um eine kleine, recht übersichtliche Seite mit ein paar Informationsseiten. Schon bald kamen zahlreiche neue Hintergrundinformationen dazu und im Sommer 2006 startete der Weblog mit tagesaktuellen Meldungen rund um das Thema.

Damit die vielen ehrenamtlich Mitarbeitenden nicht nur recherchieren sondern auch direkt die neuen Erkenntnisse online stellen konnten, wurde in 2007 auch der komplette Teil mit der Hintergrundinformation auf ein Wiki-System umgestellt.

Kampagnen-Website 2.0 - Das Info-Wiki zu ausbeuterischer Kinderarbeit

Kampagnen-Website 2.0 – Das Info-Wiki zu ausbeuterischer Kinderarbeit

Im Wiki-Bereich wurden bis Ende 2010 über 800 Infoseiten erstellt und der Weblog besteht aus weit über 2.000 Einzelbeiträgen – über die Jahre geschrieben von rund 100 Aktiven.

Mit der nun 3. Version unserer Kampagnen-Website “Aktiv gegen Kinderarbeit” sollte zum Einen die Optik und Lesbarkeit verbessert werden (ganz herzlichen Dank dabei an Lilly Wong und IXAYA mediarchitecture studio für den neuen “Aktiv gegen Kinderarbeit”-Schriftzug!) und vor allem aber auch auf ein einheitliches Redaktionssystem für Wiki und Weblog umgestellt werden, das insbesondere den Schreiberlingen das Leben einfacher macht. Rund 4 Monate haben wir benötigt, bis das neue System nun endlich steht und (fast) alle Inhalte importiert sind. Das Meiste findet sich wieder an seinem “alten Platz”, aber ein paar Rubriken haben wir neu organisiert und etwas verschoben. Sollten Sie also etwas am gewohnten Ort vermissen, nutzen Sie bitte das Suchfeld oben rechts. Wenn auch das erfolglos ist, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Beste Grüße,

Das EarthLink-Team

9 Antworten auf Über diese Website

  1. Julia sagt:

    Kinderarbeit muss gestoppt werden!

  2. Andreas sagt:

    Hallo!
    Super wäre die Firmenliste als App, damit man unterwegs nachsehen kann bei welchen Marken man ggf. kaufen kann.
    Das wäre sowas wie die Ampel bei Lebensmitteln – da gibt es ja auch schon entsprechende Apps. Ist sowas in Planung?
    Gruß – Andreas

    • nikoletta / EarthLink sagt:

      Hallo Andreas,
      wir haben schon öfter Anfragen wegen einer Firmenliste-App bekommen und sind der Idee grundsätzlich nicht abgeneigt. Da wir aber ein gemeinnütziger Verein sind, scheitert die Entwicklung bisher an mangelnden finanziellen und personellen Ressourcen.

  3. lea sagt:

    kinderarbeit ist sehr schlimm……dieses thema haben wir gerade in der schule (gymnasium 6.klasse)die kinder werden wie sklaven behandelt und werden ausgebeutet!sie bekommen sehr wenig geld (60 cent 14 stunden)
    mein vater aber hatt mir erklärt dass die kinder mehr darunter leiden wenn sie nicht mehr arbeiten können……denn dann bekämen sie garf kein geld…..man kann es nicht stoppen und wenn man aufpasst was man kauft(also ohne kinder in der produktion)dürfte man fast gar nichts mehr kaufen….
    das ist sehr erschreckend!ich fände es echt gut wenn wir alle mit allem sparsam sind……sehr viele menschen hier schmei?en ihr essen weg und die kinder in der 3.welt haben garnichts…….achtet auf alles…..dreht dass wasser beim hände waschen nur minimal auf….so könnt ihr eure hände trotzdem gründlich reinigen…..so mizt spart ihr wasser und gleichzeitig geld!!!!!

    ps:nimmt es euch zu herzemn die kinder(auch erwachsenen) tun mir leid……

    • nikoletta / EarthLink sagt:

      Hallo Lea,
      wenn man Kinderarbeit einfach verbieten würde, würde das die Situation nicht verbessern. Man muss den Eltern dieser Kinder zusätzlich feste Arbeitsplätze anbieten, in denen sie so gut bezahlt werden, dass sie ihre Familien allein ernähren können und ihre Kinder zur Schule schicken können. Dies ist Aufgabe der großen Firmen. Wir fragen bei den Firmen nach und versuchen, sie dazu zu bringen, dafür zu sorgen, dass sie Erwachsene einstellen zu fairen Löhnen und dasselbe auch von ihren Zuliefereren verlangen (Denn gerade in der Produktion von Kleidungsstücken gibt es viele Unterfirmen, die jeweils nur einzelne Produktionsschritte ausführen. Das macht den Produktionsablauf so unübersichtlich und deshalb gibt es in der Textilbranche auch vermehrt Kinderarbeit). Dabei müssen sie sich zu regelmäßigen Kontrollen verpflichten. Achtsames Einkaufen und sich gründlich informieren ist daneben schon ein erster Schritt, das hast du richtig erkannt!
      Liebe Grüße,
      Dein Earthlink-Team

  4. Michaela Walter sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herrn,

    ich bin in der Modebranche tätig und finde Ihre Web Site sehr gut, denn es gibt viel zu viele Kinderarbeit in unserer Branche.Und man muss gar nicht erst nach Fernost schauen. Die Türkei genügt schon. Es fehlen viele Firmen in Ihrer Liste. Viele, die sich nicht um den sozialen Standard der Fertrigung kümmern oder ihre Produktionen diesbezüglich prüfen. Wie kommen Sie an die richtigen und sicheren Informationen? Aus welchen QUellen schöpfen Sie momentan?

    Viele Grüße

    Michaela Walter

    • nikoletta / EarthLink sagt:

      Hallo Frau Walter,
      danke für Ihre Anfrage. Mit unserer Kampagne konzentrieren wir uns ausschließlich auf ausbeuterische Kinderarbeit. Deshalb werden Unternehmen in unserer Firmenliste auch nur dahingehend bewertet. Es kann also durchaus vorkommen, dass bei bestimmten Unternehmen gewisse arbeitsrechtliche Standards nicht eingehalten werden, aber konkret auf einen Ausschluss von Kinderarbeit geachtet, dieser in den Unternehmensleitlinien verankert und entsprechend kontrolliert wird.
      Unsere Informationen beziehen wir durch Internetrecherche, Publikationen zu Unternehmenstandards (Code of Coonduct) und direkten (E-Mail-)Kontakt mit den Firmen selber, die wir zu Herkunftsländern, Unternehmensphilosophie, Kontrollen etc befragen. Auf diese Veröffentlichungen und Aussagen stützen sich unsere Bewertungen. Die Liste wird ständig aktualisiert und erweitert. Wenn Ihnen eine Firma auffällt, die noch in der Liste fehlt, sind wir immer dankbar für Anregungen.

  5. Ludmila sagt:

    Ich habe soeben in einem Kommentar unter einem Youtube Video von Kinderarbeit erfahren. Da wirbt ein Typ namens HerrTutorial für Zara:

    http://www.youtube.com/watch?v=TVu-qNc03HY

    Und seine Schwestern werben auch für Zara und auch für Mango Zeugs. Das ist skandalös. Da werden Kinder und Jugendliche bewusst manipuliert, damit sie sich diesen Kram kaufen. Dass ausgerechnet Kinder dann die Produkte aus Kinderarbeit kaufen… es geht kaum sarkastischer.

  6. botof sagt:

    kinderarbeit ist so schlimm das glaubt man garnicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>