Weltpolitische Beschlüsse

UN-Kinderrechtskonvention

UN-Kinderrechtskonvention"> UN-Kinderrechtskonvention

Die UN-Kinderrechtskonvention ist ein Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes und trat im September 1990 in Kraft.

Die Kinderrechtskonvention hat die größte Akzeptanz aller UN-Konventionen. Mit Ausnahme der USA haben weltweit alle Länder dieser Erde die Kinderrechtskonvention ratifiziert.

Allerdings gibt es trotz der Ratifizierung in vielen Staaten ... >> weiter lesen

ILO-Konvention 105: Abschaffung der Zwangsarbeit

Hintergrund

Die Konvention Nr. 105 gehört zu den grundlegenden Konventionen der ILO.  Sie trat 1959 in Kraft und wurde bis heute (Januar 2014) von 174 Staaten ratifiziert.

Inhalt

Die unterzeichnenden Staaten verpflichten sich, auf jegliche Form von Zwangsarbeit zu verzichten. Dazu gehören:

  • Zwangsarbeit als Straf- oder „Erziehungs“-Maßnahme gegen politische Gegner
... >> weiter lesen

ILO-Konvention Nr. 138: Mindestalter für Beschäftigung

Überblick

Jedes Mitglied der Internationalen Arbeitsorgansiation ILO, das diesem Übereinkommen von 1973 beigetreten ist, verpflichtet sich die tatsächliche Abschaffung der Kinderarbeit sicherzustellen. Außerdem soll das Mindestalter für die Zulassung zur Beschäftigung oder Arbeit fortschreitend bis auf einen Stand angehoben werden, bei dem die volle körperliche und geistige Entwicklung der Jugendlichen ... >> weiter lesen

ILO-Konvention 182: Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit

Überblick

Das Übereinkommen über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit wurde 1999 beschlossen. Zur Zeit (Februar 2013) haben 174 Staaten die Konvention ratifiziert.

Inhalt

Die Konvention Nr. 182 definiert verbindlich, was die sogenannten schlimmsten Formen der Kinderarbeit (worst forms of child labour) sind. Dies

... >> weiter lesen

Zusatzprotokoll UN-Kinderrechtskovention: Kinderhandel

Das Zusatzprotokoll über Kinderhandel, Kinderprostitution und Kinderpornographie ergänzt die Artikel 34 und 35 der UN-Kinderrechtskonvention um explizite Vorgaben, die die unterzeichnenden Staaten erfüllen müssen. Es wurde am 25.5.2000 beschlossen und am 18.1.2002 ratifiziert. Bis Januar 2013 ratifizierten 163 Staaten das Zusatzprotokoll.

Das Zusatzprotokoll ruft die Vertragsstaaten zu einer stärkeren internationalen ... >> weiter lesen

Zusatzprotokoll UN-Kinderrechtskonvention: Kindersoldaten

Im ursprünglichen Text der UN- Kinderrechtskonvention gilt für die Rekrutierung von Soldaten ein Mindestalter von 15 Jahren. Dieses wurde von einer Reihe von Staaten als zu niedrig angesehen, weshalb die UN Generalversammlung beschloss ein Zusatzprotokoll über die Beteiligung von Kindern in bewaffneten Konflikten zu erlassen. Dieses wurde 25.5.2000 beschlossen und ... >> weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.