Flower Label Program

Bild: © n.v. -

Branche

Blumen

Regionale Verbreitung

FLP-Blumen kann man weltweit kaufen (z.B. in Deutschland, Kanada oder in den Niederlanden).

Ziele

Verbesserung des Lebensstandards in Dritteweltländern, v.a. auf den Blumenfarmen.

Kriterien

  • Zahlung existenzsichernder Löhne
  • Garantie der Gewerkschaftsfreiheit
  • Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit
  • Verbot hochgiftiger Pestizide
  • Verantwortlicher Umgang mit natürlicher Ressourcen
  • Diskriminierungsverbot (auf Grund von Hautfarbe, Geschlecht, Alter…)
  • Gesundheitsvorsorge (durch Hygieneeinrichtungen, Schutzkleidung, …)

Kontrollen

  • Ein Mal im Jahr vollständige Kontrolle der Farm
  • Unangekündigte Kontrollen
  • Prüfungen erfolgen durch unabhängige Organisationen

Links

www.fairflowers.de 

 

Ein Kommentar zu Flower Label Program

  1. Regina Hewer sagt:

    Eure Siegel-Info bedarf dringend der Überarbeitung. Beim FLP sind Ende letzten Jahres mit terre des hommes, anderen NGOS und der Agrar- Gewerkschaft ganz wesentliche Träger ausgestiegen. Eine Prüfung durch unabhängige Organisationen ist nicht mehr gewährleistet.
    Beim SA8000 finde ich auf der Homepage z.B. als Mitglied auch den Konzern GAP, der noch 2010 massiv durch Kinderarbeit aufgefallen ist (GAP – Mode von Kindern für Kinder!)
    Und das sind nur zwei Beispiele!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.