Schleich

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Für "Aktiv gegen Kinderarbeit" relevante Produkte oder Vorprodukte:
Spielzeug -
Branchenzuordnung: Spielwaren -

Produktionsorte

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

  • Die Schleich GmbH verpflichtet sich dem Verhaltenskodex des International Council of Toy Industries ICTI. Dieser Kodex schließt unter anderem Kinderarbeit ausdrücklich aus. Beispielsweise müssen künftige Mitarbeiter einen gültigen Ausweis vorlegen, um zu beweisen, dass sie volljährig sind2) .

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Die vorgegebenen Standards werden durch externe, vom ICTI zugelassene Audit-Firmen kontrolliert. Im Falle der Schleich GmbH sind die ersten Audits erfolgt und es besteht eine abschließende Zertifizierung2) .

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Hierzu ist Earthlink bisher nichts bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Die Schleich GmbH unterstützt ein Kinderheim in Südafrika, welches durch eine Spende eine kleine Schule für benachteiligte Kinder einrichten konnte. Zusätzlich wird der der Internationale Hilfsfonds e.V. durch Sachspenden unterstützt2) .

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen?

—-

25.11.2008 10/19

Links und Quellen

  • Brief von der Schleich GmbH vom 21.11.2008
  1. Brief von der Schleich GmbH vom 21.11.2008 []
  2. Brief von der Schleich GmbH vom 21.11.2008 [] [] []

Bedeutung der Farbpunkte

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit

Firma hat Verhaltenskodex, der sich eindeutig gegen Kinderarbeit auch bei Lieferanten ausspricht, bzw. produziert ausschließlich unter Bedingungen, die Kinderarbeit strukturell ausschliessen.

Firma spricht sich gegen Kinderarbeit aus, hat aber keinen Verhaltenskodex oder ähnliches.

Firma hat weder Verhaltenskodex noch liegen uns andere Aussagen vor, in denen sie sich gegen Kinderarbeit ausspricht oder sie meint, dass die Problematik sie nicht betrifft (dies wird im Firmen-Detail erläutert).

Kontrollen der Produktionsstätten

Es gibt unabhängige Kontrollen in allen relevanten Produktionsstufen bzw. in allen relevanten Stufen der Lieferkette.

Es gibt nur interne,  nur teilweise (das heißt: nicht in allen relevanten Produktionsstufen bzw. nicht in allen relevanten Stufen der Lieferkette) externe bzw. unabhängige oder zweifelhafte externe Kontrollen.

Es gibt keine Kontrollen bzgl. Kinderarbeit oder die Firma macht dazu keine Angaben.

Vorwürfe bezüglich Kinderarbeit

Es gibt keine konkreten Vorwürfe oder es gab Vorwürfe, die aber glaubhaft widerlegt wurden oder sich nicht erhärteten.

Erhärteten Vorwürfen wurde nachgegangen und ‚positiv‘ reagiert. ‚Positiv‘ = Den betroffenen Kindern wird eine Alternative / Entschädigung geboten.

Es gibt ernstzunehmende Vorwürfe und es wird nicht oder ‚negativ‘ darauf reagiert. ‚Negativ‘ = Es gab nur interne Kontrollen, Vorwürfe wurden abgestritten oder die Geschäftsbeziehungen wurden einfach beendet.

Engagement gegen Kinderarbeit

Firma engagiert sich langfristig und aktiv gegen ausbeuterische Kinderarbeit, d.h. nicht nur mit Geldspenden.

Firma engagiert sich im sozialen Bereich, aber nicht direkt in Bezug auf Kinderarbeit oder lediglich mit Geld- oder Sachspenden.

Kein Farbpunkt: Uns liegen keine Informationen über relevantes soziales Engagement der Firma zur Verhinderung von ausbeuterischer Kinderarbeit vor.

3 Kommentare zu Schleich

  1. Frank sagt:

    Ich verstehe nur nicht warum unter der Firmenliste hier Schleich grün markiert ist. Nach einem aktuellen Bericht arbeiten in China auch Kinder an den Produkten. SIEHE auch die Heute Show dazu

    • nikoletta / EarthLink sagt:

      hallo Frank,
      danke für den Hinweis. Uns liegen keine aktuellen Informationen zu Kinderarbeit in der Produktion von Schleichtieren vor. Können Sie uns bitte die entsprechende Quelle nennen, damit wir dem nachgehen und die Firmendetails aktualisieren können? Momentan müssen wir uns auf unsere anderen beiden Kampagnen (www.drogenmachtweltschmerz.de und http://www.fluchtgrund.de) konzentrieren, da die Kampagne gegen Kinderarbeit leider nicht mehr finanziert wird. Um weiterhin die Firmenliste aktualisieren zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.
      Liebe Grüße, das earthlink-Team

  2. Arand Christiane sagt:

    Finde Schleichtiere auch teuer, dachte immer der teure Preis ist gerechtfertigt weil sie in Deutschland auch hergestellt werden. Wenn es sie aber jetzt bei NKD gibt, frag ich mich bei dem Preis müssen Kinder wieder dafür arbeiten. Dachte bisher weniger ist mehr,auch im Kinderzimmer. Ein Schleichtiere zu schenken sollte etwas besonders sein.
    Ich möchte nicht das meine Enkel mit Spielzeug spielen,das andere Kinder herstellen. Schlimm genug das es nicht allen Kindern so gut geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.