Mantis World

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Für "Aktiv gegen Kinderarbeit" relevante Produkte oder Vorprodukte:
Baumwolle - Textilien -
Branchenzuordnung: Mode, Bekleidung, Textilien -

Zur Mantis World Gruppe gehören weiter folgende Marken:1)

  • mantis
  • humbugz
  • BABYBUGZ
  • tender loving clothes

Produktionsorte

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

  • Mantis World hat einen eigenen Code of Conduct formuliert3) .Dieser regelt das Verbot von Kinderarbeit sowie die Auszahlung fairer Löhne. Jedoch wird Kinderarbeit hinsichtlich Mindestalter und der ILO-Koventionen nicht näher definiert. Darüber hinaus werden Bestimmungen über Zusatzleistungen in den Ländern Tanzania, Türkei, Sri Lanka und Bangladesh getroffen.
  • Textilien mit Ursprung in Tanzania werden mit dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifziert.4) Das Siegel garantiert neben vorwiegend ökologischen Mindestanforderungen auch soziale Standards, wie das Verbot der Kinderarbeit entsprechend der ILO Konventionen 138 und 182.5)
  • Mantis World richtet sich nach dem Standard SA8000. Unter anderem wurde 2012 die Zulieferfabrik in Tansania, die für Mantis World arbeitet mit dem SA8000-Zertifikat ausgezeichnet2) .
  • Mantis ist Mitglied der Organic Exchange (OE) und arbeitet nach Produktionsstandards dieser Organisation.6) Die Organic Exchange Standards regeln ökologische Vorraussetzung für zertifizierte Baumwolle sowie den Umgang mit Giftstoffen.7)
  • Mantis World garantiert nach eigenen Aussagen faire Löhne und Konditionen.8)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Mantis lässt sich durch mehrere Unternehmen kontrollieren. Auditierungsprogramme werden durch die Control Union9), Bio Inspecta10), EcoCert International11) sowie der Business Social Compliance Initiative (BSCI)12) durchgeführt.6)
  • Baumwolle, die in Tansania verarbeitet wird, unterliegt der Kontrolle durch Bio Inspecta.
  • Die Produktionsteile, die in Uganda liegen, werden durch EcoCert überprüft.
  • Die Control Union kontrolliert die Zertifizierung von GOTS sowie OE.
  • Fabriken mit denen Mantis World zusammenarbeitet werden nach BSCI Richtlinien kontrolliert und Korrekturmaßnahmen vorgenommen.6)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • In direktem Bezug auf dieses Unternehmen bzw. diese Marke sind uns keine Vorwürfe zu Kinderarbeit bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Mantis World ist Mitglied des „Ethical Fashion Forum“13) .
  • In Tansania unterstützt Mantis World ein Kinderheim. Weitere Unterstützung für Kinder und alleinerziehende Eltern in Tansania sind geplant2) .

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Links und Quellen

 

  1. Mantis World – Collections – Seite nicht mehr aufrufbar []
  2. EMail-Antwort vom 17.08.2012 [] [] []
  3. Mantis World – Code of Conduct []
  4. GOTS Homepage []
  5. Global Organic Textile Standard Version 3.0 []
  6. Mantis World – Our Credentials [] [] []
  7. Organic Exchange 100 Standard – Link nicht mehr abrufbar: 16.06.2015 []
  8. Mantis World – Info []
  9. Peterson Control Union Group – EcoFriendly Textiles []
  10. Bio Inspecta – Homepage []
  11. EcoCert – Homepage []
  12. Homepage BSCI []
  13. Liste der „Ethical Fashion Forum“-Mitglieder []

Bedeutung der Farbpunkte

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit

Firma hat Verhaltenskodex, der sich eindeutig gegen Kinderarbeit auch bei Lieferanten ausspricht, bzw. produziert ausschließlich unter Bedingungen, die Kinderarbeit strukturell ausschliessen.

Firma spricht sich gegen Kinderarbeit aus, hat aber keinen Verhaltenskodex oder ähnliches.

Firma hat weder Verhaltenskodex noch liegen uns andere Aussagen vor, in denen sie sich gegen Kinderarbeit ausspricht oder sie meint, dass die Problematik sie nicht betrifft (dies wird im Firmen-Detail erläutert).

Kontrollen der Produktionsstätten

Es gibt unabhängige Kontrollen in allen relevanten Produktionsstufen bzw. in allen relevanten Stufen der Lieferkette.

Es gibt nur interne,  nur teilweise (das heißt: nicht in allen relevanten Produktionsstufen bzw. nicht in allen relevanten Stufen der Lieferkette) externe bzw. unabhängige oder zweifelhafte externe Kontrollen.

Es gibt keine Kontrollen bzgl. Kinderarbeit oder die Firma macht dazu keine Angaben.

Vorwürfe bezüglich Kinderarbeit

Es gibt keine konkreten Vorwürfe oder es gab Vorwürfe, die aber glaubhaft widerlegt wurden oder sich nicht erhärteten.

Erhärteten Vorwürfen wurde nachgegangen und ‚positiv‘ reagiert. ‚Positiv‘ = Den betroffenen Kindern wird eine Alternative / Entschädigung geboten.

Es gibt ernstzunehmende Vorwürfe und es wird nicht oder ‚negativ‘ darauf reagiert. ‚Negativ‘ = Es gab nur interne Kontrollen, Vorwürfe wurden abgestritten oder die Geschäftsbeziehungen wurden einfach beendet.

Engagement gegen Kinderarbeit

Firma engagiert sich langfristig und aktiv gegen ausbeuterische Kinderarbeit, d.h. nicht nur mit Geldspenden.

Firma engagiert sich im sozialen Bereich, aber nicht direkt in Bezug auf Kinderarbeit oder lediglich mit Geld- oder Sachspenden.

Kein Farbpunkt: Uns liegen keine Informationen über relevantes soziales Engagement der Firma zur Verhinderung von ausbeuterischer Kinderarbeit vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.