British American Tobacco

Zu British American Tobacco gehören die Marken / Firmen:
Dunhill - HB - Javaanse Jongens - Lord - Lucky Strike - Pall Mall - Prince - Samson - Vogue

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Für "Aktiv gegen Kinderarbeit" relevante Produkte oder Vorprodukte:
Tabak -
Branchenzuordnung: Tabak -
ACHTUNG: Zu British American Tobacco liegen uns neue Inforamtionen vor, die wir in Kürze in diese Firmenseite einarbeiten werden. In den obigen Farbpunkten sind diese Informationen bereits berücksichtigt!

Produktionsorte

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Die Britisch American Tobacco (BAT) Gruppe produziert weltweit. Der Großteil des Tabaks kommt aus den klassischen Tabakanbauländern Brasilien, Uganda, Indien und Indonesien aber es wird auch in anderen Ländern produziert. Für BAT arbeiten weltweit ca. 200 000 Tabakbauern, die meisten davon sind Kleinbauern. 1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

  • Die Haltung von BAT zum Thema Kinderarbeit ist in den Beschäftigungsprinzipien festgehalten. Im Punkt “gegen die Ausbeutung” wird folgendes niedergeschrieben: 1)

“Kinderarbeit: Die BAT duldet keine Kinderarbeit und beschäftigt auch keine Kinder. Wir bemühen uns Sorge zu tragen, dass
* das Wohlergehen, Gesundheit und Sicherheit von Kindern immer im Vordergrund stehen;
* Berufsausbildungsmaßnahmen für Kinder (z.B.) in der Landwirtschaft) ihre Erziehung und ihren Schulbesuch nicht verhindern;
* die Entwicklung von Kindern, ihren Gemeinschaften und ihren Ländern durch Bildung am besten gefördert werden. 1) “/:

  • Die BAT Gruppe trägt zwar laut eigener Aussage keine direkte Verantwortung für die Beschäftigungspraxis der gesamten Wertschöpfungskette, bemüht sich aber um das Einverständnis ihrer Geschäftspartner auf die Beschäftigung von Kindern zu verzichten, insbesondere in den industriellen oder landwirtschaftlichen Prozessen, in denen Chemikalien eingesetzt werden 1) .
  • Des Weiteren ist in dem BAT Programm “Soziale Verantwortung in der Tabakproduktion” (SRTP), dem alle externen und internen Lieferanten verpflichtet sind, die Abschaffung der Kinderarbeit als eines der Ziele ausgegeben. Den Zulieferern wird eine Road Map an die Hand gegeben, in dem unter anderem der Umgang mit Kinderarbeit geregelt ist. In diesem Rahmen ist BAT auch Mitglied der “Stiftung zur Abschaffung der Kinderarbeit im Tabakanbau” (ECLT). 1)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Im Rahmen des SRTP-Programms erfolgen die Kontrollen von einer unabhängigen CSR Beratung (LeafTc). Diese finden regelmäßig statt und dienen dazu, die Selbstbewertung der Lieferanten zu überprüfen. Die Systeme und Prozesse hinter der Umsetzung der Beschäftigungsprinzipien werden im Rahmen des “Dow Jones Sustainability Index” untersucht und bewertet. In dieser Bewertung stehen auch die Audits auf dem Prüfstand. Zu diesen Tool gehört der “Control Navigator” von BAT, der in allen Märkten Anwendung findet und primärer Kontrollmechanismus bei BAT ist. 1)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Gegen BAT gab es bisher keine konkreten Anschuldigungen im Zusammenhang mit Kinderarbeit. Aber Kinderarbeit ist speziell in der Tabakbranche ein gewichtiges Problem und BAT selbst kann das Auftreten dieses Problems innerhalb seiner Wertschöpfungskette nicht kategorisch ausschließen. Zudem gibt es Kritik an der Zulänglichkeit der Industriebemühungen in Rahmen der ECLT Stiftung, der sich BAT aber bewusst ist und sie ernst nimmt 1) . Jedoch schafft die BAT Gruppe mit Ihren Produktionsbedingungen und Ihrer Lohn- und Preispolitik(näheres im unten stehenden Kapitel “Bermerkenswertes”)auch den Nährboden dafür, dass die Bauern, um ihre Betriebe aufrechterhalten zu können, manchmal keine andere Wahl haben als Kinder zu beschäftigen 2) .

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Anschuldigungen wurden bisher immer mit dem Verweis auf das ECLT-Engagement und die Management Praktiken der BAT Gruppe behandelt. In diesem Zusammenhang wurde auch SRTP entwickelt und regelmäßig upgedated 1) . Um eine bessere, “grüne” Bewertung zu erhalten, muss die Bereitschaft erkennbar sein, dass etwaige Opfer direkt entschädigt werden und nicht nur auf das Engagement in den verschiedenen Stiftungen hingewiesen wird.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Die BAT Gruppe arbeitet mit verschiedenen NGOs zusammen um die ausbeuterische Kinderarbeit weiter einzudämmen. Darüber hinaus werden auch Bildungsmaßnahmen gefördert, wie z.B. Brasilien in Kooperation mit der Stiftung “Abrinq Foundation for Children`s Rights” 1) .

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen?

  • Die BAT Gruppe trägt durch ihre Geschäftspraktiken indirekt dazu bei, dass sich die Bauern in den Tabak anbauenden Ländern verschulden.
  • Ein Beispiel:

Die BAT Gruppe verpricht den Bauern Preisvorteile, indem zinsfreie Kredite vergeben werden, damit sie sich Dünger und Pestizide leisten können. Preisvergleiche haben jedoch ergeben, dass der Dünger und die Pestizide von BAT, an welche die Bauern vertraglich gebunden sind, teilweise sogar teurer sind als im normalen Handel. Die Kredite
müssen am Ende der Saison von der Tabakernte bezahlt werden und nicht selten – bei schlechter oder geringer Ernte – nehmen die Bauern die Kreditlast mit in die nächste Saison und bleiben somit jahrelang in der Schuld von BAT.

Auch werden an die Bauern in Brasilien minimale Löhne für die Arbeit und geringe Preise für den Tabak gezahlt.
Des Weiteren wird den Bauern keine nötige Schutzkleidung zur Verfügung gestellt 2) .

—-

13.01.2009 12/00

Links und Quellen

  • Email von der BAT Gruppe vom 18.12.2009
  • {{firmen/firmenliste/sustainability_report.pdf">Nachhaltikeitsreport der BAT Gruppe (2007)}}
  • {{firmen/firmenliste/laudatio_bat_2006.pdf">Warnhinweis bei rauchzeichen.org}}
  1. Email von BAT vom 18.12.2008 [zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text][zurück zum Text]
  2. {{firmen/firmenliste/warnhinweis_rauchzeigen.org.pdf">Warnhinweis www.rauchzeichen.org}} [zurück zum Text][zurück zum Text]

Bedeutung der Farbpunkte

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit

Firma hat Verhaltenskodex, der sich eindeutig gegen Kinderarbeit auch bei Lieferanten ausspricht, bzw. produziert ausschließlich unter Bedingungen, die Kinderarbeit strukturell ausschliessen.

Firma spricht sich gegen Kinderarbeit aus, hat aber keinen Verhaltenskodex oder ähnliches.

Firma hat weder Verhaltenskodex noch liegen uns andere Aussagen vor, in denen sie sich gegen Kinderarbeit ausspricht oder sie meint, dass die Problematik sie nicht betrifft (dies wird im Firmen-Detail erläutert).

Kontrollen der Produktionsstätten

Es gibt unabhängige Kontrollen in allen relevanten Produktionsstufen bzw. in allen relevanten Stufen der Lieferkette.

Es gibt nur interne,  nur teilweise (das heißt: nicht in allen relevanten Produktionsstufen bzw. nicht in allen relevanten Stufen der Lieferkette) externe bzw. unabhängige oder zweifelhafte externe Kontrollen.

Es gibt keine Kontrollen bzgl. Kinderarbeit oder die Firma macht dazu keine Angaben.

Vorwürfe bezüglich Kinderarbeit

Es gibt keine Vorwürfe oder es gab Vorwürfe, die aber glaubhaft widerlegt wurden oder sich nicht erhärteten.

Erhärteten Vorwürfen wurde nachgegangen und ‚positiv’ reagiert. ‚Positiv’ = Den betroffenen Kindern wird eine Alternative / Entschädigung geboten.

Es gibt ernstzunehmende Vorwürfe und es wird nicht oder ‚negativ’ darauf reagiert. ‚Negativ’ = Es gab nur interne Kontrollen, Vorwürfe wurden abgestritten oder die Geschäftsbeziehungen wurden einfach beendet.

Engagement gegen Kinderarbeit

Firma engagiert sich langfristig und aktiv gegen ausbeuterische Kinderarbeit, d.h. nicht nur mit Geldspenden.

Firma engagiert sich im sozialen Bereich, aber nicht direkt in Bezug auf Kinderarbeit oder lediglich mit Geld- oder Sachspenden.

Kein Farbpunkt: Uns liegen keine Informationen über relevantes soziales Engagement der Firma zur Verhinderung von ausbeuterischer Kinderarbeit vor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>