Karlsruhe plant Verbot von Grabsteinen aus ausbeuterischer Kinderarbeit

Bild: © n.v. -

Die Gemeinderatsfraktionen der SPD, Grüne und KAL beabsichtigen eine Änderung der Friedhofssatzung dahingehend, dass keine Grabsteine mehr bezogen werden sollen, die aus ausbeuterischer Kinderarbeit stammen. Einen solchen Antrag, der von allen Fraktionen unterstützt wurde, stellten die Grünen bereits 2007. Damals ergab sich jedoch nach anschließender Prüfung, dass er gegen das Landesbestattungsgesetz von Baden-Württemberg verstieß. Eine letzten Monat vorgenommene Änderung des Landesbestattungsgesetzes durch die rot-grüne Landesregierung (wir berichteten) macht nun den Weg für die Änderung der Friedhofssatzung möglich. Da bereits 2007 alle Fraktionen denselben Antrag unterstützten, erscheint es sehr wahrscheinlich, dass die Friedhofssatzung diesmal erfolgreich geändert wird. 1)

  1. Original-Artikel der KA-News [zurück zum Text]

Über Timo

Praktikant bei EarthLink, Student (Philosophie und Politikwissenschaft)
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>