Eine hölzerne Grundlage: Wooden radios aus Indonesien

Bild: © n.v. -

Neben den vielen Negativbeispielen aus Sweatshops und Fabriken in aller Welt, die Tag für Tag ihren Weg in die Medien finden, finden sich von Zeit zu Zeit auch positive Nachrichten. In einem kleinen Betrieb in der indonesischen Provinz Jawa Tengah produziert der Designer Singgih Susilo Kartono mit seinen Mitarbeitern hölzerne Radios. Das besondere an Magno ist, dass die Radios von den speziell ausgebildeten Mitarbeitern in Handarbeit produziert werden. Das macht die Radios zu teueren Exportgüter, die größtenteils nach Europa verkauft werden. Damit sichert der Betrieb in dem kleinen Dorf Temanggung die finanzielle Lebensgrundlage vieler Familien und trägt auf diese Weise zur Vermeidung von Kinderarbeit bei.

Als Kartono nach seinem Studium in sein Heimatdorf zurück kam, fielen ihm die starken Veränderung in der Landwirtschaft, der traditionellen Haupteinnahmequelle der ländlichen Bevölkerung, und die damit verbundenen sozialen Folgen ins Auge. Intensivierung und Modernisierung in der Landwirtschaft hatten dazu geführt dass viele Bauern ihre Farmen verloren hatten und entweder in Städten nach Arbeit suchen oder in ihren Dörfern nach alternativen Einnahmequellen finden mussten, wobei letzteres meist zu Umweltausbeutung und -zerstörung führte.

Kartono sah im traditionellen Handwerk eine Möglichkeit in Dörfern alternative Erwerbsquellen zu schaffen und gleichzeitig sozial und ökologisch Nachhaltig zu agieren.

Der Betrieb setzt auf nachhaltigen Holzanbau und sorgt persönlich dafür dass jeder gefällte Baum ersetzt wird. Des weiteren können durch die hochwertige Handarbeit, die vor allem für den Export bestimmt ist, die ökonomische Entwicklung im Dorf stimuliert und Arbeitsplätze geschaffen werden die für den Lebensunterhalt der Dorfbewohner aufkommen.

Neben den ökologischen Aspekten liegt Magnos Fokus auf der aktiven Unterstützung der traditionellen Dorfgemeinschaft. Um den Erfolg des Projekts auch zukünftig zu Sichern, haben Jugendliche aus Temanggung die Möglichkeit in dem Betrieb das Holzhandwerk zu erlernen. Derzeit werden rund 50 Jugendliche bei Magnos im Umgang mit Holz geschult. 1) 2)

 

  1. Magno[zurück zum Text]
  2. Wooden Radios[zurück zum Text]

Über lisaK / earthlink

Praktikantin bei EarthLink / Studiert Politikwissenschaft und VWL an der LMU München
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>