Chocri.de – Ein Schokoladenunternehmen steht für fairen Handel

Die Elfenbeinküste ist der weltweit größte Kakaoproduzent. Trotzdem leben über 60% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die Abhängigkeit vom Preis der Kakaobohne und bürgerkriegsähnliche Zustände hinterlassen ihren Abdruck im Land. Armut, Hunger und ausbeuterische Kinderarbeit sind an der Tagesordnung. Viele der Heranwachsenden sind gezwungen unter unmenschlichen Bedingungen auf den Kakaoplantagen zu arbeiten. Die Schokoladen-Manufaktur chocri.de möchte diesen Missständen entgegenwirken. Bei jedem Kauf einer chocri-Schokolde gehen im Schnitt 25 Cent an Kinderhilfsprojekte an der Elfenbeinküste. „Es ist uns ein besonderes Anliegen die Elfenbeinküste zu unterstützen, da wir selbst Kakao für unsere Schokolade verarbeiten. Wir verwenden zwar ausschließlich Rohstoffe aus fairem Handel, möchten aber darüber hinaus ortsansässige Hilfsprojekte finanzieren…“, so Franz Duge, Co-Gründer von chocri.de. Seit knapp acht Monaten unterstützt chocri.de den Verein DIV Kinder, der sich vor Ort besonders um Straßen-und Waisenkinder kümmert. Nun hat das Schokoladen-Unternehmen die Marke von 10.000 Euro Spendengeld durchbrochen. Kunden können sich auf der Website des Unternehmens darüber informieren, wie die Spenden vor Ort eingesetzt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.