ILO-Bericht über Kinderarbeit in Uganda

Ein gemeinsamer Bericht der ILO und des Statistikamtes von Uganda zeigt erstmals detaillierte Zahlen zum Thema Kinderarbeit in Uganda auf. Der Bericht besagt, dass ca. 17% der Kinder zwischen 5 und 17 Jahren in ausbeuterischer Kinderarbeit beschäftigt sind. 96% von ihnen arbeiten in der Landwirtschaft, ca. 27% arbeiten in der herstellenden Industrie. In der Altersgruppe 13 und älter arbeiten sogar 50% der Kinder in Uganda. Die frühe Berufsausübung der Kinder wirkt sich auf ihre schulische Ausbildung aus: während 35% der 7 bis 14 jährigen neben ihrer Arbeit noch zur Schule gehen, besuchen 3% der Kinder gar keine Schule. Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass insgesamt 600 000 Kinder in Uganda die Schule auf Grund ihrer Arbeit entweder ganz verlassen oder stark vernachlässigen. Neben der Auswirkung der Kinderarbeit auf die schulische Ausbildung der Kinder macht die ILO darauf aufmerksam, dass insbesondere Kinder den Gefahren Missbrauch und Verletzung am Arbeitsplatz ausgesetzt sind. Link zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu ILO-Bericht über Kinderarbeit in Uganda

  1. veronika sagt:

    Mir tun diese ganzen Kinder sehr leid, die kein Essen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.